Rassistischer AfD-Kommentar über Noah Becker gelöscht

Boris Becker ruft nach den Beschimpfungen aus den Reihen der AfD gegen seinen Sohn Noah zum Kampf gegen Rassismus auf

Boris Becker ruft nach den Beschimpfungen aus den Reihen der AfD gegen seinen Sohn Noah zum Kampf gegen Rassismus auf

Der AfD-Politiker Jens Maier hat Noah Becker, den Sohn von Ex-Tennisspieler Boris Becker und dessen Ex-Frau Barbara, in einem Tweet rassistisch beleidigt. Auf Maiers Twitter-Account wurde Beckers Sohn Noah als "kleinen Halbneger" bezeichnet.

Dresden. Nach dem rassistischen Tweet gegen den Sohn von Boris Becker droht dem AfD-Bundestagsabgeordneten Jens Maier nun juristischer Ärger von mehreren Seiten. Darin hieß es über Noah Becker: "Dem kleinen Halbneger scheint einfach zu wenig Beachtung geschenkt worden zu sein, anders lässt sich sein Verhalten nicht erklären". Sie bezogen sich auf ein Interview, in dem Noah Becker erklärt hatte, Berlin sei im Vergleich zu London oder Paris eine "weiße Stadt". Er sagte, er selbst sei wegen seiner "braunen Hautfarbe attackiert worden". Ein solcher Kommentar sei nicht sein Stil, sagte Gauland. Maiers Tweet sei "nicht hilfreich" gewesen, das heiße aber nicht, dass er gleich sanktioniert werden müsse. Allerdings standen die Zeilen mehrere Stunden lang auf Maiers Twitter-Profil online, bevor sie schließlich gelöscht wurden. Einer seiner Mitarbeiter habe den Kommentar verfasst, sagte der Dresdner AfD-Abgeordnete.

Nach den diskriminierenden Bemerkungen des AfD-Abgeordneten Jens Maier über Noah Becker distanzieren sich Politiker seiner Partei von ihm. Es ist außerdem üblich, dass Politiker kennzeichnen, welche Tweets sie selbst abgesetzt haben und welche ihre Mitarbeiter.

Maier hatte im Jänner 2017 auf einer Veranstaltung der Jungen Alternative in Dresden, wo auch Thüringens AfD-Chef Björn Höcke aufgetreten war, unter anderem von einem "Schuldkult" gesprochen und vor der "Herstellung von Mischvölkern" gewarnt. Das Dresdner Landgericht entzog Maier daraufhin die Zuständigkeiten für Zivilverfahren aus dem Bereich des Presserechts und des Ehrschutzes.

Kritische Sicherheitslücke in allen Prozessoren: Update wird Millionen PCs langsamer machen
Hintergrund ist, dass einige Antivirenprogramme mit dem Patch nicht kompatibel sind und für Systemabstürze sorgen könnten. Darüber hinaus weist Apple darauf hin, Software nur von vertrauenswürdigen Quellen wie dem App Store herunterzuladen.

Tiroler Neujahrsbaby ist Vorarlbergerin
Natürlich auch in Tirol geboren wurde die erste Tirolerin des Jahres, Leonie (00:29 Uhr), nämlich im Krankenhaus Hall in Tirol. Sophie aus Hollabrunn ist die erste Niederösterreicherin im Jahr 2018: Sie kam um 01.31 Uhr im örtlichen Krankenhaus zur Welt.

Mindestens 17 Tote bei Anschlag in Afghanistan - Bombe auf Motorrad
Der Anschlag galt den Gläubigen, die zum Begräbnis Wali Guls gekommen waren, eines ehemaligen Gouverneurs der Distriktverwaltung. Das afghanische und das US-amerikanische Militär bombardieren die Extremisten dort regelmäßig.

Der AfD-Landesverband Sachsen hatte im November ein Parteiausschlussverfahren gegen den Juristen zurückgezogen, das noch unter der inzwischen ausgeschiedenen Parteichefin Frauke Petry in Gang gekommen war. Maier hatte sich selbst als "kleiner Höcke" bezeichnet.

Der parlamentarische Geschäftsführer der Berliner AfD-Fraktion, Frank-Christian Hansel, twitterte: "Es reicht, Leute!" Der Tweet entspreche "nicht dem Geist und der Programmatik der AfD", sagte er am Donnerstag. Wenn Ihr Euch oder Eure Mitarbeiter nicht im Griff habt, geht nach Hause! "Die AfD braucht keine Leute, die immer noch das primitive Vokabular und den Duktus der 50er Jahre verwenden". Auf Nachfrage sagte ein Fraktionssprecher, Pazderski fordere damit zunächst einmal eine öffentliche Entschuldigung Maiers.

Maier versuchte sich aus der Schusslinie zu nehmen, indem er in einem weiteren Posting erklärte, nicht er, sondern ein Mitarbeiter habe den Kommentar verbreitet, "der umgehend nach Bekanntwerden gelöscht" worden sei.

Recommended News

  • VW entwickelt selbstfahrende Autos mit Aurora

    VW entwickelt selbstfahrende Autos mit Aurora

    Hierzu ist die neue Partnerschaft mit Aurora , einem der führenden Unternehmen in diesem Bereich, von weitreichender Bedeutung. Aktuelle Informationen zum Thema Innovation in Baden-Württemberg erhalten Sie in unserem Newsletter Innovationweekly.
    Tödlicher Unfall am U-Bahnhof Weberwiese

    Tödlicher Unfall am U-Bahnhof Weberwiese

    Am Berliner U-Bahnhof Weberwiese im Bezirk Friedrichshain hat sich an Neujahr ein schrecklicher Unfall ereignet. Die näheren Umstände des Unglücks sind derzeit Gegenstand der Ermittlungen.
    Rauch im Berliner Bahnhof Zoo - Großeinsatz der Feuerwehr

    Rauch im Berliner Bahnhof Zoo - Großeinsatz der Feuerwehr

    Die betroffene Bahn hatte während Ausbruch des Brandes im Bahnhof Zoo gehalten, war daher großer Rauchentwicklung ausgesetzt. Ein Intercity-Zug mit etwa 90 Passagieren auf dem Weg nach Hamburg wurde zum Berliner Hauptbahnhof zurückgesetzt.
  • Beatrix-von-Storch-Satire Twitter sperrt Account von

    Beatrix-von-Storch-Satire Twitter sperrt Account von "Titanic"

    Wer allerdings strafbare Inhalte im Internet verbreitet, müsse von der "Justiz konsequent zur Rechenschaft gezogen werden". BDZV-Geschäftsführer Dietmar Wolff sagte, an die Stelle des Rechtsstaats trete eine "private Medienpolizei".
    Darts: Titelverteidiger Van Gerwen im WM-Halbfinale draußen

    Darts: Titelverteidiger Van Gerwen im WM-Halbfinale draußen

    Der 57-Jährige, der 30 Jahre lang den Darts-Sport geprägt hat, beendet wie angekündigt nach dem Finale seine Laufbahn. Vor einem Jahr saß er noch daheim auf dem Sofa und schaute sich die Darts-WM im Fernseher an.
    Ruhani: Iran muss

    Ruhani: Iran muss "Raum für Kritik" schaffen

    Sie richteten sich zunächst gegen die Wirtschafts- und Außenpolitik der Regierung Rouhani, wurden aber zunehmend systemkritisch. Viele von ihnen hätten auch auf die "Intransparenz" im gesamten System des Landes, unter anderem in der Justiz, hingewiesen.
  • Berliner Eisbärenbaby ist tot

    Berliner Eisbärenbaby ist tot

    Das tote Eisbärenbaby wurde demnach am Mittag im Leibniz-Institut für Zoo- und Wildtierforschung (IZW) obduziert. Der vier Monate alte Nachwuchs, der ebenfalls von Tonja stammte, war an einer Leberentzündung gestorben.
    Ein toter und mehrere verletzte Polizisten in Colorado

    Ein toter und mehrere verletzte Polizisten in Colorado

    Ein Mann hat am Silvestertag in einem Wohnungskomplex bei Denver (US-Staat Colorado) das Feuer auf mehrere Polizisten eröffnet. Mindestens ein Ordnungshüter sei dabei getötet worden, hieß es von offizieller Seite, vier weitere wurden verletzt.
    Mia und Finn sind beliebteste Vornamen

    Mia und Finn sind beliebteste Vornamen

    Bei den Mädchen sind es Hannah/Hanna, Mia, Sophia/Sofia, Lina, Lotta, Clara/Klara, Lea/Leah, Luisa/Louisa und Mila. Düsseldorf. "Mia" und "Ben" sind 2017 die beliebtesten Vornamen für Neugeborene in Nordrhein-Westfalen gewesen.
  • Drei Häftlinge in Thüringen ausgebrochen

    Drei Häftlinge in Thüringen ausgebrochen

    Arnstadt - Drei Häftlinge sind aus einer Jugendstrafanstalt bei Arnstadt ( Thüringen ) ausgebrochen. Die Polizei warnte Autofahrer, in der Umgebung des Gefängnisses bei Arnstadt Anhalter mitzunehmen.
    Köln bereitet sich auf Hochwasser vor

    Köln bereitet sich auf Hochwasser vor

    Sie besteht aus Mitarbeitern der Stadtentwässerungsbetriebe, des Amtes für Straßen und Verkehrstechnik sowie der Berufsfeuerwehr. Am Freitag wurden in einigen, besonders vom Hochwasser bedrohten Stadtteilen, Hochwasserschutzwände errichtet.
    WhatsApp: Störungen beim Messengerdienst an Silvester

    WhatsApp: Störungen beim Messengerdienst an Silvester

    Der beliebte Messenger-Dienst Whatsapp ist am Silvesterabend weltweit teilweise ausgefallen. Auch die Niederlande, Teile Großbritanniens und Spaniens scheinen betroffen zu sein.

We are pleased to provide this opportunity to share information, experiences and observations about what's in the news.
Some of the comments may be reprinted elsewhere in the site or in the newspaper.
Thank you for taking the time to offer your thoughts.