Massive Störung bei WhatsApp

Rote Flecken weltweit Der Messenger Whatsapp war in mehreren Ländern nicht verfügbar

Rote Flecken weltweit Der Messenger Whatsapp war in mehreren Ländern nicht verfügbar

Whatsapp-Ausfall zum Silvesterabend. Selbst die Web-Version (web.whatsapp) konnte zeitweise nicht einmal geladen werden. Unter den betroffenen Ländern war auch Österreich.

Gerade zu Silvester verschicken Millionen Menschen ihre Neujahrsgrüße über Messenger-Dienste - und gerade jetzt klagen Nutzer in den sozialen Netzwerken über massive Störungen bei WhatsApp. Wir arbeiten daran und hoffen, die Funktionalität in Kürze wiederherzustellen. In Europa seien vor allem Deutschland, die Niederlande, Großbritannien, Italien und Spanien betroffen gewesen.

Putin nennt Bombenanschlag in St. Petersburg Terrorismus
Im Internet kursierten nicht verifizierte Überwachungsvideos, die einen jungen Mann als möglichen Täter zeigten. Noch am Mittwochabend hatte das Nationale Anti-Terror-Komitee die Koordination der Ermittlungen übernommen.

Millionen-Bonus für Apple-Chef Tim Cook
So muss Cook für alle Geschäfts- und Privatreisen auf eine private Maschine zurückgreifen. Insgesamt werden seine Dienste als Apple-Chef mit 102 Millionen US-Dollar kompensiert.

Ex-Fußballstar Weah neuer Präsident in Liberia
Auf seinen Kontrahenten, den Vizepräsidenten Joseph Boakai von der regierenden Einheitspartei (UP) entfielen 38,5 Prozent. Er hat einen guten Ruf als korruptionsfreier Staatsdiener, hatte zuletzt aber Schwierigkeiten, Anhänger zu mobilisieren.

Das Portal wies einen sprunghaften Anstieg der Störungsmeldungen ab etwa 20 Uhr aus.

Der Grund für die Ausfälle ist noch nicht bekannt.

Recommended News

  • Kinder in Berlin durch Böller verletzt - Junge verliert Auge

    Kinder in Berlin durch Böller verletzt - Junge verliert Auge

    Sie sei am Donnerstag mit einer Freundin unterwegs gewesen, als aus einer Gruppe heraus Silvesterknaller in ihre Richtung flogen. Wie die Polizei am Freitag mitteilte, hielten sich mehrere Jugendliche in einem Park an der Georg-Schwarz-Straße auf.
    16-Jähriger bewirft Freundin mit Schnee und stirbt an Stromschlag

    16-Jähriger bewirft Freundin mit Schnee und stirbt an Stromschlag

    Der Münchner verbrachte dort zusammen mit seiner Familie einen Skiurlaub, so die Polizei. Schrecklicher Unfall während des Familienurlaubs: Ein 16-Jähriger ist am Bahnhof St.
    Tödlicher Messerangriff in Rheinland-Pfalz: Afghane überfällt 15-Jährige

    Tödlicher Messerangriff in Rheinland-Pfalz: Afghane überfällt 15-Jährige

    Polizeilich bekannt war der Jugendliche der Polizei auch wegen einer mutmaßlichen Körperverletzung auf einem Schulhof. Zugestochen habe der Junge mit einem Küchenmesser mit 20 Zentimeter langer Klinge, das er vermutlich mitgebracht habe.
  • 40-Tonner kracht mit voller Wucht in Streifenwagen - Polizistin (23) tot

    40-Tonner kracht mit voller Wucht in Streifenwagen - Polizistin (23) tot

    Die 23-Jährige starb noch an der Unfallstelle, eine weitere Kollegin war in Lebensgefahr. Dabei starb eine Beamtin - zwei Personen wurden schwer verletzt.
    Verhandlungen zum Niki-Verkauf laufen - Zeit bis Sonntag

    Verhandlungen zum Niki-Verkauf laufen - Zeit bis Sonntag

    Januar abläuft, sollen die exklusiven Verkaufsverhandlungen mit IAG in den nächsten Tagen zum Abschluss gebracht werden. Die ursprünglich ebenfalls an einer Übernahme interessierte Lufthansa hatte sich Mitte Dezember anders entschieden .
    Erdogan sieht verbessertes Verhältnis zu Berlin

    Erdogan sieht verbessertes Verhältnis zu Berlin

    Sie darf das Land jedoch nicht verlassen. "Eine Möglichkeit wäre, mit Ankara eine neue, engere Form der Zollunion anzustreben". Erdgon fügte nach Angaben von "Hürriyet" weiter hinzu: "Wir sind gezwungen, Feinde zu verringern und Freunde zu vermehren".
  • USA und Türkei heben wechselseitige Visa-Beschränkungen auf

    USA und Türkei heben wechselseitige Visa-Beschränkungen auf

    Kurz darauf meldete die türkische Botschaft in den USA , die Einschränkungen für US-Bürger würden ebenfalls aufgehoben. Kurz darauf stoppte auch die türkische Botschaft in Washington ihrerseits die Vergabe von neuen Visa an US-Bürger.
    Rihanna: Todes-Drama nach Weihnachten!

    Rihanna: Todes-Drama nach Weihnachten!

    US-Superstar Rihanna trauert um ihren Cousin Tavon Kaiseen Alleyne. "Ruhe in Frieden, Cousin", heißt es im Text unter dem Bild. Tavon, ich weiß, du wolltest ein besserer Mensch werden. "Ich liebe dich so sehr, Bruder!", schrieb sie.
    Richter - Tod von argentinischem Staatsanwalt Nisman war Mord

    Richter - Tod von argentinischem Staatsanwalt Nisman war Mord

    Cristina Fernandez de Kirchner, die Witwe des früheren Präsidenten Nestor Kirchner, sitzt inzwischen als Abgeordnete im Senat. Bereits im vergangenen Jahr empfahl ein in dem Fall ermittelnder Staatsanwalt, den Fall als Morduntersuchung zu behandeln.
  • Boris Becker verscherbelte Wimbledon-Schläger - offenbar eine Fälschung

    Boris Becker verscherbelte Wimbledon-Schläger - offenbar eine Fälschung

    Antiquitätenhändler Julian Schmitz-Avila (31) machte schließlich das Rennen und kaufte den Schläger für 10.000 Euro. Die Spende von 10.000 Euro, die Becker eigentlich für "Ein Herz für Kinder" vorgesehen hatte, kam dort nie an.
    Whatsapp stoppt den Support für Blackberry und Windows Phone

    Whatsapp stoppt den Support für Blackberry und Windows Phone

    WhatsApp Messenger für das iPhone ist eine Telefonie Anwendung und als solche unterstützt sie keinen iPod touch oder iPad. Das gilt gleichermaßen für Android Versionen, die älter als 2.3.3 sind, iPhone 3GS/iOS 6 sowie Nokia Symbian S60.
    Silvesternacht: Böllern ist nicht überall erlaubt

    Silvesternacht: Böllern ist nicht überall erlaubt

    Solltest du dein Feuerwerk schon ab dem 28. verballern, hast du zu Silvester nichts mehr und ist auch nicht erlaubt. Werfen Sie Feuerwerkskörper und Raketen nicht blindlings weg und zielen Sie niemals auf Menschen oder Tiere.

We are pleased to provide this opportunity to share information, experiences and observations about what's in the news.
Some of the comments may be reprinted elsewhere in the site or in the newspaper.
Thank you for taking the time to offer your thoughts.