Gespräche im Haus des Friedens: Nord- und Südkorea reden miteinander

Südkoreas Minister für eine Wiedervereinigung Cho Myoung-gyon und sein Gegenüber aus Nordkorea Ri Son-gwon der Chef des Komitees für die friedliche Wiedervereinigung des Vaterlandes

Südkoreas Minister für eine Wiedervereinigung Cho Myoung-gyon und sein Gegenüber aus Nordkorea Ri Son-gwon der Chef des Komitees für die friedliche Wiedervereinigung des Vaterlandes

Im Grenzort Panmunjom treffen sich hochrangige Vertreter der Regierungen von Südkorea und Nordkorea vor dem Hintergrund erhöhter Spannungen. Mit einem Händedruck demonstrierten die Delegationsleiter schon zu Beginn ihre Bereitschaft zur Annäherung. Sie vereinbarten auch die Wiedereinrichtung einer direkten militärischen Telefonverbindung. Dabei geht es vorerst um eine Teilnahme Nordkoreas an den Olympischen Winterspielen.

Laut der gemeinsamen Mitteilung wird Pjöngjang Athleten, Fans, Künstlern, Zuschauern, einem Taekwondo-Team und Journalisten erlauben, ins nur 80 Kilometer von der entmilitarisierten Zone entfernte Pyeongchang zu reisen. Südkorea verpflichtete sich, der Delegation die nötige Infrastruktur zur Verfügung zu stellen. Die Sommerspiele 1988 in Seoul hatte der Norden noch boykottiert. Er hob zudem hervor, dass sich die Menschen nach "Frieden und Aussöhnung" sehnten.

Seoul und Pjöngjang wollen militärische Spannungen entschärfen / Der Norden nimmt an Olympia teil. Seoul schlug Familientreffen während der Olympischen Spiele vor. Etwa 60 000 zunehmend ältere Südkoreaner hoffen nach wie vor, ihre Verwandten aus dem Norden wiederzusehen.

Özdemir bewirbt sich nicht um den Fraktionsvorsitz der Grünen
Lange war spekuliert worden, ob Özdemir, der "Realo", am kommenden Donnerstag gegen den "Linken" Anton Hofreiter antreten werde. Das sagte er der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung . "Das muss ich akzeptieren", sagte der Grünen-Chef der Zeitung.

Wieder Stunde der Wintervögel
Der Naturschutzbund NRW will wissen, welche Auswirkungen der milde Winter auf die Zahl der Vögel hat, die bei uns überwintern. So seien Drosseln, Krähen und Wintergoldhähnchen häufiger in Gärten zu sehen, in denen nicht gefüttert wird.

France Gall : Pourquoi n'a-t-elle jamais fait de cinéma ?
La chanteuse a vécu une existence jalonnée d'épreuves . " Emballée par le projet , conclut Europe 1 , elle accepte finalement". Et "commande à Jean-Luc Godard un clip pour Plus haut, titre post mortem particulièrement vibrant", explique Libération .

Der Konflikt auf der seit 1953 geteilten Halbinsel hatte sich in den vergangenen Monaten zugespitzt. Die letzten Begegnungen dieser Art fanden im Jahr 2015 statt. Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un versetzte die internationale Gemeinschaft mit Raketentests und dem bislang gewaltigsten Atomtest in Aufregung. Er verstieß damit abermals gegen Resolutionen der Vereinten Nationen. Zudem lieferte sich Kim einen verbalen Schlagabtausch mit US-Präsident Donald Trump, was vor dem Hintergrund der nordkoreanischen Raketen- und Atomwaffentests international die Sorge vor einem Atomkrieg auslöste.

Der Schwenk kam mit Kims Neujahrsansprache. Die USA und Südkorea führten mehrere Manöver an den Grenzen Nordkoreas durch. Beide Staaten befinden sich formal noch im Kriegszustand, weil der Koreakrieg mit einem Waffenstillstand und nicht mit einem Friedensvertrag endete.

Recommended News

  • Anja Piel kandidiert für Parteivorsitz

    Anja Piel kandidiert für Parteivorsitz

    Das schreibt Peter in einem offenen Brief, den sie am Montagmorgen auf ihrer Internetseite veröffentlichte. Sie wolle sich einer Erneuerung der Parteispitze nicht verschließen, schrieb Peter.
    Hochwasser am Rhein steigt weiter

    Hochwasser am Rhein steigt weiter

    Die Wasserstände von Main, Iller und Donau in Bayern fallen bereits, wie der dortige Hochwassernotdienst meldet. Zum Schutz seiner Innenstadt rüstet Düsseldorf im Kampf gegen das steigende Rhein-Hochwasser weiter auf.
    SPD-Politikerin will Pflicht-KZ-Besuche für Asylwerber

    SPD-Politikerin will Pflicht-KZ-Besuche für Asylwerber

    Besuche eines früheren Konzentrationslagers sollten zum Bestandteil von Integrationskursen werden. Man müsse aber damit aufhören, die "deutsche Identität" in Abgrenzung zum anderen zu definieren.
  • VW bleibt weltweit Nummer eins

    Wie die "Bild am Sonntag" unter Berufung auf konzerninterne Prognosen berichtete, waren es deutlich mehr als 10,5 Millionen. Die Kernmarke Volkswagen schaffte ein Absatzplus von 4 Prozent, die Premiumtochter Audi büßte hingegen 0,8 Prozent ein.
    Medien: Liverpool verlangt Rekordsumme für Coutinho

    Medien: Liverpool verlangt Rekordsumme für Coutinho

    Bereits im Sommer hatte Coutinho um seine Freigabe gebeten, nachdem Barça drei Angebote für ihn abgegeben hatte. Barca teilte lediglich mit, die im Vertrag festzuschreibende Ablöse werde sich auf 400 Millionen Euro belaufen.
    USA rufen UNO-Sicherheitsrat wegen Iran an

    USA rufen UNO-Sicherheitsrat wegen Iran an

    Vor seiner öffentlichen Sitzung kam das wichtigste UN-Gremium zunächst auf Antrag Russlands hinter verschlossenen Türen zusammen. Frankreich wies jedoch darauf hin, dass die Proteste in Iran weder den Frieden noch die Sicherheit in der Welt bedrohten.
  • Im Sommer aus Berlin verschleppt Entführter Vietnamese vor Gericht

    Im Sommer aus Berlin verschleppt Entführter Vietnamese vor Gericht

    Seit einiger Zeit geht Vietnams politische Führung verschärft gegen die grassierende Korruption im Land vor. Berlin dringe darauf, dass der Prozess "unseren hohen rechtsstaatlichen Ansprüchen genügt", sagte er.
    Aubameyang-Wechsel nach China? Das sagt Watzke zu den Gerüchten

    Aubameyang-Wechsel nach China? Das sagt Watzke zu den Gerüchten

    Von den Vollzugsmeldungen gibt sich BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke unbeeindruckt. Das Gehalt für den Gabuner soll bei 20 bis 30 Millionen Euro netto liegen.
    Beatrix von Storch: Twitter sperrt

    Beatrix von Storch: Twitter sperrt "Titanic"-Account wegen Satire-Tweet"

    Justizminister Heiko Maas (SPD) hatte das Gesetz als eine "Grundsatzentscheidung für das digitale Zeitalter" bezeichnet. Auch Silvester 2016 habe man Neujahrsgrüße unter anderem auf Arabisch übermittelt, sagte eine Sprecherin.
  • Spectre-Sicherheitslücke trifft auch Mac und iPhone: Apple kündigt Notfallupdate an

    Spectre-Sicherheitslücke trifft auch Mac und iPhone: Apple kündigt Notfallupdate an

    Apple empfiehlt allen Nutzern, das Update aufzuspielen - es ist auch nicht sehr groß, iOS 11.2.2 umfasst beispielsweise nur 76 MB. Apple hat zudem Safari 11.0.1 für die älteren Betriebssysteme OS X El Capitan 10.11.6 und macOS Sierra 10.12.6 veröffentlicht.
    Täglich 160 Aufrufe von Pornoseiten im britischen Parlament

    Täglich 160 Aufrufe von Pornoseiten im britischen Parlament

    In die Statistik fließen nach Angaben eines Parlamentssprechers aber auch Zugriffsdaten aus dem Gast-Netzwerk des Parlaments ein. Seit den britischen Unterhauswahlen im Juni gab es bis Oktober im Parlamentsnetzwerk 24.000 Versuche, Pornowebseiten aufzurufen.
    Ehemaliger Bundestagspräsident Jenninger gestorben

    Ehemaliger Bundestagspräsident Jenninger gestorben

    Jenninger hatte dem dem Deutschen Bundestag 21 Jahre lang angehört, davon vier Jahre als sein Präsident. Er trat nach einer missverständlich formulierten Gedenkrede zu den Pogromen vom November 1938 zurück.

We are pleased to provide this opportunity to share information, experiences and observations about what's in the news.
Some of the comments may be reprinted elsewhere in the site or in the newspaper.
Thank you for taking the time to offer your thoughts.