WhatsApp: Nutzer melden massive Störungen - und scherzen dann auf Twitter

WhatsApp war am Donnerstagabend teilweise down

WhatsApp war am Donnerstagabend teilweise down

WhatsApp-User haben Störungen des Messenger-Dienstes am 30. November beklagt.

Die Störung betraf offenbar mehrere Länder. Bei dem Portal 'allestörungen.de' meldeten User aus Baden-Würtemberg, Bayern, Berlin, Hamburg, Nordrhein-Westfalen und Sachsen vermehrt Probleme beim Absenden von Nachrichten und bei Anrufen.

Arbeitslosenquote sinkt dank Weihnachtsgeschäft auf 3,1 Prozent
Deshalb mein Appell an die Arbeitgeber unseres Agenturbezirks - nutzen Sie alle Arbeitskräftepotenziale des Arbeitsmarktes. Bei der Kommunalen Vermittlungsagentur im Vogelsbergkreis wurden 1359 Arbeitslose betreut, 13 weniger als im Oktober.

Streit um islamfeindliche Videos - Trump greift May an
Der Sprecher betonte, die Rhetorik der extremen Rechten widerspreche den Wertes Großbritanniens: Anstand, Toleranz und Respekt. GOTT SCHÜTZE AMERIKA!" Die 31-jährige Juristin ist vorbestraft, weil sie eine Muslimin angegriffen hat".

Gattuso übernimmt bei der AC Milan
Der Coach, seit der Saison 2016/17 im Amt, wurde einen Tag nach der trostlosen Nullnummer gegen den FC Turin entlassen. Dazu kam, dass Milan in dieser Saison in den Duellen mit den Top fünf keinen einzigen Punkt gewann.

Unser PDF-Ratgeber zeigt Ihnen die fünf größten Sicherheitsrisiken im Netz und wie Sie sich vor Angriffen schützen. Gegen 20.15 Uhr war das Problem wieder behoben. Die betroffenen Länder reichten von den USA über Mexiko, Indien bis Großbritannien, Deutschland und Österreich. Auf Twitter sammelten sich in kürzerster Zeit Zehntausende Tweets unter den Hastags #WhatsApp und #WhatsAppDown.

Recommended News

  • Einstweilige Verfügung gültig Flughafenchef Michael Garvens bleibt im Amt

    Einstweilige Verfügung gültig Flughafenchef Michael Garvens bleibt im Amt

    Garvens war angesichts einer Untersuchung über mögliche Unregelmäßigkeiten am zweitgrößten NRW-Airport beurlaubt worden. Rolf Bietmann klagte - mit Erfolg: Das Landgericht hob die Beurlaubung des Flughafen-Chefs auf.
    Wasser verursachte Kurzschluss auf verschollenem U-Boot [0:56]

    Wasser verursachte Kurzschluss auf verschollenem U-Boot [0:56]

    An Bord befanden sich 44 Besatzungsmitglieder. "Meerwassereintritt über das Lüftungssystem in den Batterietank Nr". Die Bug-Batterien seien außer Betrieb, das U-Boot navigiere mit den Heck-Batterien weiter.
    Deutschland stimmt für Glyphosat - Hendricks protestiert

    Deutschland stimmt für Glyphosat - Hendricks protestiert

    Bundesumweltministerin Barbara Hendricks ( SPD ) zeigte sich empört über Agrarminister Christian Schmidt (CSU). Deutschland stimmte für die Zulassungsverlängerung, anstatt sich wie bisher zu enthalten.
  • Wieder mehr jugendliche Komasäufer in MV AKTUALISIERT

    Wieder mehr jugendliche Komasäufer in MV AKTUALISIERT

    Das geht aus einer Statistik des Statistischen Bundesamtes hervor, die der Deutschen Presse-Agentur in Berlin vorliegt. Insgesamt kamen 167 Zehn- bis 15-Jährige nach übermäßigem Alkoholgenuss ins Krankenhaus, 113 davon waren weiblich.
    Boris Becker zieht gegen Ex-Manager vor Gericht

    Boris Becker zieht gegen Ex-Manager vor Gericht

    Laut Moser wird es in dem Verfahren vorerst um die umfassende Auskunft zu den von Rinne vermittelten Verträgen gehen. In diesem geht es um Aufträge, die Rinne seinem ehemaligen Klienten zwischen 2013 und 2017 verschaffen sollte.
    Entsetzen über Messerangriff auf Bürgermeister

    Entsetzen über Messerangriff auf Bürgermeister

    Der mutmassliche Täter habe Bemerkungen über die liberale Flüchtlingspolitik Hollsteins gemacht, die diesen Rückschluss zuliessen. Reker war im Oktober 2015 von einem Rechtsextremisten mit einem Messer angegriffen und lebensgefährlich verletzt worden.
  • Union will auch wieder nach Syrien abschieben

    Union will auch wieder nach Syrien abschieben

    Von dem Ergebnis hänge das weitere Vorgehen ab. Über die weitere Entwicklung zu spekulieren, verbiete sich derzeit. Linken-Chefin Katja Kipping warf der Union vor, ihren "menschenrechtlichen Kompass" verloren zu haben.
    Düsseldorf 85-Jähriger ruht sich acht Minuten an Haltestelle aus - Bußgeldbescheid

    Düsseldorf 85-Jähriger ruht sich acht Minuten an Haltestelle aus - Bußgeldbescheid

    Was sich wie ein schlechter Scherz anhört, soll in Düsseldorf an der Haltestelle Friedrich-Ebert-Straße passiert sein. November wurde der demente Rentner offenbar vom Ordnungs- und Servicedienst (OSD) angesprochen.
    Merz-Kür am Airport Köln/Bonn gescheitert

    Merz-Kür am Airport Köln/Bonn gescheitert

    Der 62-jährige Merz ersetzt den ehemaligen Bundesverkehrsminister Kurt Bodewig (SPD), der bisher an der Spitze des Gremiums stand. Kleinere Anteile halten Bonn sowie der Rhein-Sieg-Kreis und der Rheinisch-Bergische Kreis.
  • Polizei nahm vorbestraften Pegida-Organisator fest

    Polizei nahm vorbestraften Pegida-Organisator fest

    Bis 10 Uhr am Donnerstag hätte er einen geeigneten Vertreter als Organisator und als Leiter der Demo für den 4. Bei seinem Erscheinen sei dem 36-Jährigen eröffnet worden, dass gegen ihn ein Haftbefehl vorliege.
    RB Leipzig reagiert

    RB Leipzig reagiert "amüsiert" auf Vorwürfe

    Bei Augsburgs Jahreshauptversammlung legte Hofmann am Montag nach: "Das Konstrukt Leipzig darf keine Lizenz haben". Am frühen Dienstagnachmittag wies RB die Einlassungen des Augsburger Klubchefs als im Ansatz völlig falsch zurück.
    Polizei auf größeren Einsatz im Hambacher Wald vorbereitet

    Polizei auf größeren Einsatz im Hambacher Wald vorbereitet

    In der jüngeren Vergangenheit hatte es immer wieder Angriffe auf RWE-Mitarbeiter und Polizisten, die der Gruppe zugrechnet wurden. Einige von ihnen leben in Baumhäusern und Zelten in dem Teil des Waldes, der gerodet werden soll.

We are pleased to provide this opportunity to share information, experiences and observations about what's in the news.
Some of the comments may be reprinted elsewhere in the site or in the newspaper.
Thank you for taking the time to offer your thoughts.