Verbraucherpreise im Dezember 2017 voraussichtlich um 1,7 % höher als im Dezember 2016

Einen stärkeren Zuwachs hatte es zuletzt 2012 mit 2,0 Prozent gegeben.

Wiesbaden (ots) - Die Inflationsrate in Deutschland - gemessen am Verbraucherpreisindex - wird im Dezember 2017 voraussichtlich 1,7 % betragen. Der insgesamt starke Preisanstieg für Energie trieb die Inflationsrate 2017. Bei Nahrungsmitteln fiel der Preisaufschlag mit 3,0 Prozent besonders deutlich aus.

Kane bricht bei Tottenham-Sieg Torrekord in Premier League
In der Tabelle liegt Manchester United nur noch einen Punkt von Chelsea, das zuhause gegen Brighton & Hove Albion 2:0 siegte. Ince 1:0. 60. - Bemerkung: Huddersfield ohne Hadergjonaj (Ersatz), Stoke mit Shaqiri (bis 65.).

Schrecksekunde an Heiligabend Autofahrer rast in SPD-Zentrale - kein politisches Motiv
Der SPD-Bundesvorsitzende Martin Schulz hatte sich erleichtert gezeigt, dass "keine KollegInnen "zu Schaden gekommen seien". Eine Polizei-Sprecherin teilte mit, ihm werde unter anderem versuchte schwere Brandstiftung vorgeworfen.

Papst schaltet sich in Weihnachtsbotschaft in Jerusalem-Krise ein
Im Beisein von Palästinenserpräsident Mahmud Abbas ging auch Pizzaballa auf den Jerusalem-Konflikt ein. Papst Franziskus hat dazu aufgerufen, Verfolgte und Vertriebene mit offenen Armen aufzunehmen.

Das Niveau der Preise langlebiger Gebrauchsgüter lag im Jahr 2017 um 0,8 Prozent über dem Niveau von 2016. Die Preise zogen nur noch um 1,7 Prozent zum Vorjahresmonat an, nachdem die Teuerungsrate im November noch bei 1,8 Prozent gelegen hatte. Die Verdienste der rund 17 Millionen Beschäftigten mit einem Tarifvertrag legten 2017 um durchschnittlich 2,3 Prozent zu. MP3-Player (plus 5,5 Prozent) und Digitalkameras (plus 3,8 Prozent) wurden teurer. Überdurchschnittlich teurer waren insbesondere Speisefette und -öle (plus 18,5 Prozent), darunter Butter, die um 37,3 Prozent zulegte. Preissenkungen gab es auch bei Dienstleistungen sozialer Einrichtungen (minus 4,7 Prozent).

Die Kaltmieten verteuerten sich binnen Jahresfrist im Schnitt um 2,2 Prozent.

Recommended News

  • Media-Markt-Gründer stirbt an Weihnachten

    Media-Markt-Gründer stirbt an Weihnachten

    Im August des aktuellen Jahres besuchte Erich Kellerhaus mit seiner Ehefrau Helga noch die Salzburger Festspiele. Der Milliardär war mit gut 21 Prozent an den Elektronikketten Media Markt und Saturn beteiligt.
    Silvesternacht: Böllern ist nicht überall erlaubt

    Silvesternacht: Böllern ist nicht überall erlaubt

    Solltest du dein Feuerwerk schon ab dem 28. verballern, hast du zu Silvester nichts mehr und ist auch nicht erlaubt. Werfen Sie Feuerwerkskörper und Raketen nicht blindlings weg und zielen Sie niemals auf Menschen oder Tiere.
    Hotelschiff prallt auf Rhein gegen Brücke

    Hotelschiff prallt auf Rhein gegen Brücke

    Auf dem Rhein in Duisburg ist am Abend des zweiten Weihnachtsfeiertages ein Hotelschiff gegen einen Brückenpfeiler geprallt. Die Autobahn 42 bleibt bis zur Freigabe eines Statikers in diesem Bereich komplett gesperrt.
  • Dutzende nach Felssturz von Außenwelt abgeschnitten

    Dutzende nach Felssturz von Außenwelt abgeschnitten

    Vals.Nach einem gewaltigen Felssturz in Österreich sind rund 130 Bewohner eines Tals in Tirol von der Außenwelt abgeschnitten. Die Stimmung unter den Eingeschlossenen war aber gelassen, wie Vals' Bürgermeister Klaus Ungerank im Fernsehen sagte.
    Tödlicher Messerangriff in Rheinland-Pfalz: Afghane überfällt 15-Jährige

    Tödlicher Messerangriff in Rheinland-Pfalz: Afghane überfällt 15-Jährige

    Polizeilich bekannt war der Jugendliche der Polizei auch wegen einer mutmaßlichen Körperverletzung auf einem Schulhof. Zugestochen habe der Junge mit einem Küchenmesser mit 20 Zentimeter langer Klinge, das er vermutlich mitgebracht habe.

    Streit über Frauen: Tunesien stoppt Emirates-Flüge

    Sie hätten dort auf Seiten des Islamischer Staats gekämpft und stellten ein Sicherheitsrisiko dar. Die tunesische Regierung suspendierte darauf alle Flüge zwischen Tunis und Dubai.
  • 40-Tonner kracht mit voller Wucht in Streifenwagen - Polizistin (23) tot

    40-Tonner kracht mit voller Wucht in Streifenwagen - Polizistin (23) tot

    Die 23-Jährige starb noch an der Unfallstelle, eine weitere Kollegin war in Lebensgefahr. Dabei starb eine Beamtin - zwei Personen wurden schwer verletzt.
    Erdogan sieht verbessertes Verhältnis zu Berlin

    Erdogan sieht verbessertes Verhältnis zu Berlin

    Sie darf das Land jedoch nicht verlassen. "Eine Möglichkeit wäre, mit Ankara eine neue, engere Form der Zollunion anzustreben". Erdgon fügte nach Angaben von "Hürriyet" weiter hinzu: "Wir sind gezwungen, Feinde zu verringern und Freunde zu vermehren".
    Steinmetz von 500 Kilo Grabstein erschlagen

    Steinmetz von 500 Kilo Grabstein erschlagen

    Ainring - Ein Steinmetz und Künstler (40) ist am zweiten Weihnachtsfeiertag von einem seiner Grabsteine erschlagen worden . Er konnte dem Mann jedoch nicht mehr helfen. "Hinweise auf ein Fremdverschulden gibt es keine", hieß es weiter.
  • Geiger beim Slalom in Lienz auf Olympia-Kurs

    Geiger beim Slalom in Lienz auf Olympia-Kurs

    Mikaela Shiffrin aus den USA ist nach einem zweiten Rang in Levi und den Siegen in Killington und Courchevel (Parallel) Topfavoritin.
    Westbahnhof: Mann mit Spritze verletzt

    Westbahnhof: Mann mit Spritze verletzt

    Das Opfer wurde im Krankenhaus erstbehandelt und muss sich über mehrere Monate weiteren Untersuchungen unterziehen. Die Täterin hielt nach Angaben der Polizei eine Spritze in der Hand und stach in Richtung des 34-Jährigen.
    Spionageabwehr: Edward Snowdens

    Spionageabwehr: Edward Snowdens "Haven"-App startet Beta-Phase"

    Man kann sich die Daten allerdings auch über TOR schicken lassen, denn dann lassen sich die Nachrichten nicht zurück verfolgen. Die App fungiert laut Beschreibung als Alarmanlage und soll vor allem auf einem ausgemusterten Smartphone zum Einsatz kommen.

We are pleased to provide this opportunity to share information, experiences and observations about what's in the news.
Some of the comments may be reprinted elsewhere in the site or in the newspaper.
Thank you for taking the time to offer your thoughts.