Trump will Astronauten zum Mond und Mars schicken

Der ehemalige Apollo-17 Astronaut Jack Schmitt mit US-Präsident Donald Trump Quelle AP

Der ehemalige Apollo-17 Astronaut Jack Schmitt mit US-Präsident Donald Trump Quelle AP

US-Präsident Donald Trump hat die US-Weltraumbehörde Nasa angewiesen, wieder Astronauten zum Mond zu schicken.

"Diesmal werden wir nicht nur unsere Fahne errichten und unseren Fußabdruck hinterlassen", sagte der Präsident weiter, "wir werden eine Grundlage legen für eine spätere Mission zum Mars, und vielleicht eines Tages zu vielen Welten jenseits davon". Trump hat dazu eine entsprechende Direktive unterzeichnet.

Der US-Präsident Donald Trump hat am Montag eine Anordnung unterschrieben und dadurch erklärt, dass die amerikanischen Astronauten wieder auf den Mond und weiter zum Mars fliegen werden. Wichtige Details ließ er allerdings offen. Einen Zeitrahmen für die Missionen zu Mond und Mars nannte Trump aber nicht. Man beabsichtige langfristige Forschung und Nutzung. Sie soll die Nasa zu einem innovativen Programm zur Erkundung des Weltraums beauftragen, um Amerikaner zurück zum Mond - und letztendlich auch zum Mars - zu entsenden.

Soul Calibur 6: Für PC, PS4 und Xbox One angekündigt
Diese kämpfen Seite an Seite mit vielen Neuzugängen! Die Spielmechanik wurde um neue Features, wie das Reversal Edge, erweitert. SOULCALIBUR VI erscheint 2018 für PlayStation 4, Xbox One und digital für den PC.

SPD folgt Schulz auf Regierungskurs
Mit Blick auf das notwendige Erreichen der Klimaziele sagte er: "Das geht nur einher mit dem Ende der Kohleverstromung". Zugleich bat Nahles die Delegierten um Vertrauen, dass sie zusammen mit Schulz ergebnisoffen in Gespräche gehen werde.

Deutscher Nachwuchs-Skisportler Burkhart stirbt nach Sturz in Kanada
Am Donnerstag schrieb der Weltverband: "Schon wieder muss die Alpin-Familie der FIS einen tragischen Verlust hinnehmen". Als Reaktion auf den Sturz hatte der Weltverband FIS die damals anstehende Abfahrt in Lake Louise entschärft.

Der "kleine Schritt" des Astronauten Neil Armstrong auf den Mond im Jahre 1969 gilt vor allem als "großer Schritt" für die USA, der bis heute im Gedächtnis vieler Amerikaner verankert ist. Die Direktive sieht vor, dass die Regierung eng mit anderen Staaten und Privatunternehmen zusammenarbeitet.

Seit der Mission Apollo 17 vom Dezember 1972 ist kein Mensch mehr auf dem Mond gewesen.

Recommended News

  • Mit Traktor 6 Blitzer zerstört

    Mit Traktor 6 Blitzer zerstört

    Ein 63-Jähriger ist dringend tatverdächtig, sechs Blitzer in Gernsheim mutwillig angefahren und schwer beschädigt zu haben. Auf die Spur kam die Polizei dem Täter, weil Zeugen am letzten Tatort einen roten Traktor gesehen hatten.
    Berliner Polizei findet 200 Schuss Munition in Charlottenburg

    Berliner Polizei findet 200 Schuss Munition in Charlottenburg

    An den Patronen, der Verpackung, der Tüte und am Koffer sicherten Spezialisten des Landeskriminalamtes DNA-Spuren. Die Berliner Polizei hat in einer Tiefgarage in Charlottenburg eine größere Menge Munition gefunden.
    Polizeibeamte sagen im Mordprozess aus

    Polizeibeamte sagen im Mordprozess aus

    Hussein K. wäre demnach 33 Jahre alt, zur Tatzeit vor knapp 14 Monaten wäre er also 32 Jahre alt gewesen. Hussein K. hatte selber stets angegeben, aus Afghanistan zu kommen und 17 Jahre alt gewesen zu sein.
  • Präzedenzfall Coty: Luxuswarenhersteller dürfen Produktverkauf über Amazon untersagen

    Präzedenzfall Coty: Luxuswarenhersteller dürfen Produktverkauf über Amazon untersagen

    Ausdrücklich verboten war der Vertrieb über Drittplattformen, die für den Verbraucher erkennbar in Erscheinung traten. Trotz des vertraglichen Verbots hat die Parfümerie Akzente Luxuskosmetika von Coty Germany über Amazon vertrieben.
    Erdogan in Griechenland | So lief das Treffen der zwei alten Streithähne

    Erdogan in Griechenland | So lief das Treffen der zwei alten Streithähne

    Tsipras versicherte vor Erdoğans Besuch, dass Putschverdächtige in Griechenland "nicht willkommen" seien. Der türkische Präsident unterhält unter anderem gute Beziehungen zu Ministerpräsident Alexis Tsipras .
    Champions League: 7:0-Torfestival in Liverpool

    Champions League: 7:0-Torfestival in Liverpool

    Obwohl der FC Liverpool Gruppensieger ist, erwarten Trainer Jürgen Klopp einige Hochkaräter im Achtelfinale. Auch das ist ein Rekord, wenn auch keiner, auf den man stolz sein sollte.
  • Brexit-Minister nennt Vereinbarung

    Brexit-Minister nennt Vereinbarung "Absichtserklärung": EU-Abgeordnete fordern Klarheit ein

    Ziel sei es, in jedem Fall eine "harte" Grenze zwischen dem britischen Nordirland und dem EU-Mitglied Nordirland zu verhindern. Zum Schluss wünschte die Premierministerin ein schönes Weihnachtsfest und ein glückliches neues Jahr .
    Ex-Bayern-Star bei WM-Quali mit Kokain erwischt

    Ex-Bayern-Star bei WM-Quali mit Kokain erwischt

    November 2017 begonnen, als der Spieler vom Vorsitzenden der FIFA-Disziplinarkommission provisorisch gesperrt wurde. Im nächsten Jahr ist der Kapitän der peruanischen Nationalmannschaft aber zum Zusehen verdammt.

    ProtonMail Bridge verbindet verschlüsselten E-Mail-Dienst mit Apple Mail

    Die Firma wollte aber auch von Anfang an den Desktop und die verschiedenen Mail-Clienten mit einbeziehen. Bezahlende Benutzer können ProtonMail Bridge ab sofort herunterladen und nutzen.
  • Mann wird festgenommen, dann stirbt er

    Die Staatsanwaltschaft Marburg sowie das LKA ermitteln, veröffentlichten aber am Sonntag keine weiteren Informationen. Da die Situation brenzlig war und ein Mann massiv Widerstand leistete, wurde er von den Beamten festgenommen.
    Tierpark freut sich über Eisbärenbaby

    Tierpark freut sich über Eisbärenbaby

    In den ersten zehn Tagen ist die Wahrscheinlichkeit, dass das Jungtier nicht überlebt, besonders hoch". Tonja hatte sich bis zum Herbst ausreichend Fettreserven zugelegt, von denen sie nun zehren kann.
    Tote bei Angriff auf UN-Soldaten im Kongo

    Tote bei Angriff auf UN-Soldaten im Kongo

    Der Mitteilung zufolge griffen Kämpfer der Rebellengruppe ADF am Donnerstagabend ein Lager nahe Beni in der Provinz Nord-Kivu an. In dem Stützpunkt sind Interventionstruppen stationiert, die das Mandat zu Offensiven erhalten haben.

We are pleased to provide this opportunity to share information, experiences and observations about what's in the news.
Some of the comments may be reprinted elsewhere in the site or in the newspaper.
Thank you for taking the time to offer your thoughts.