Tödlicher Messerangriff in Rheinland-Pfalz: Afghane überfällt 15-Jährige

Nach Tod von 15-Jähriger Drogeriemarkt wieder geöffnet. Der Eingangsbereich des Drogeriemarkts in Kandel

Nach Tod von 15-Jähriger Drogeriemarkt wieder geöffnet. Der Eingangsbereich des Drogeriemarkts in Kandel

Der Tatverdächtige war polizeibekannt. Gegen den 15-Jährigen sei Haftbefehl wegen Totschlags ergangen, berichtete die Leitende Oberstaatsanwältin Angelika Möhlig am Donnerstag in Ludwigshafen. Das Verbrechen hatte sich am Mittwoch in einer Drogerie abgespielt. Zugestochen habe der Junge mit einem Küchenmesser mit 20 Zentimeter langer Klinge, das er vermutlich mitgebracht habe. Nach einem zufälligen Zusammentreffen, soll ihr der 15-Jährige bis in den Drogeriemarkt gefolgt sein. Dabei zog der 15-Jährige ein Messer und stach auf das Mädchen ein.

Bände sprechen aber die Gesichter von Menschen, die nach eigenen Worten in der Nähe waren, als ein 15-Jähriger ein gleichaltriges Mädchen im Geschäft mit einem Messer tödlich verletzte. Die beiden Begleiter des Mädchens sowie Mitarbeiter und Kunden des Drogeriemarktes hielten den Täter bis zum Eintreffen der Polizei fest. Der 15-Jährige habe keinen Widerstand geleistet, hieß es. Der Leiter der Ermittlungsgruppe, Dieter Lippold, erläutert: "Er hat sich widerstandslos festnehmen lassen". Daraufhin hätten Polizisten ihm am Tattag die Vorladung am Vormittag persönlich ausgehändigt. Bereits zuvor hatte die Polizei eine sogenannte Gefährderansprache gemacht und den Jugendlichen auf sein Verhalten angesprochen und ihn gewarnt. Die Anzeige sei wegen Beleidigung, Nötigung und Bedrohung erfolgt, sagte Weber. "Wir sind am Anfang der Ermittlungen", sagte Möhlig. So sollen Aussagen von Zeugen sowie Spuren ausgewertet werden, außerdem sollte die Leiche des Mädchens rechtsmedizinisch untersucht werden. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft wurde der Jugendliche für strafmündig befunden und zur Untersuchungshaft in eine Jugendstrafanstalt eingewiesen. Er kam in eine Jugendstrafanstalt. Sie habe in der weitläufigen Filiale am Ortsrand gerade Fotos ausdrucken wollen, als die Tat passiert sei. Die beiden Jugendlichen seien eine Zeitlang zusammen gewesen, dann habe sie sich kürzlich von ihm getrennt. Laut Staatsanwaltschaft hat sich der 15-Jährige bislang nicht zu der Tat geäußert.

Überprüft werden soll auch, ob er tatsächlich 15 ist. In diesem Satz schwingt ein unausgesprochenes "entgegen den Befürchtungen" mit, denn in den sozialen Netzwerken ist die Stimmung aufgeheizt - ähnlich wie nach dem Mord an einer Studentin in Freiburg vor gut einem Jahr: Die 19-Jährige war von einem angeblich ebenfalls minderjährigen afghanischen Flüchtling vergewaltigt und sterbend in einen Fluss gelegt worden. "Er hat nach unseren Erkenntnissen gesagt, dass er sie abpasst", sagte Vize-Polizeipräsident Eberhard Weber. Zum Asylstatus des jungen Mannes machte des rheinland-pfälzische Integrationsministerium zunächst keine Angaben. Er sei dort auch zur Schule gegangen. Die Beamten trafen den unbegleiteten minderjährigen Flüchtling aus Afghanistan am Mittwochvormittag in seiner Wohngruppe in Neustadt an der Weinstraße an und händigten ihm eine Vorladung aus.

Hotelschiff prallt auf Rhein gegen Brücke
Auf dem Rhein in Duisburg ist am Abend des zweiten Weihnachtsfeiertages ein Hotelschiff gegen einen Brückenpfeiler geprallt. Die Autobahn 42 bleibt bis zur Freigabe eines Statikers in diesem Bereich komplett gesperrt.

Queen zeigt sich erstmals öffentlich mit Meghan Markle
Somit war sie das erste unverheiratete Mitglied der königlichen Familie, das zum Christmas Lunch bei der Queen erscheinen durfte. Zahlreiche Royals besuchten den Gottesdienst, darunter auch Prinz Philip sowie Thronfolger Prinz Charles mit seiner Camilla.

Massive Gewalt: Polizei findet Rentner tot um Rollstuhl
Die Polizei hat einen Rentner im münsterländischen Beelen (Kreis Warendorf) tot in seinem Rollstuhl gefunden. Beamte der Spurensicherung untersuchen zunächst die Wohnung des Rollstuhlfahrers.

Der innenpolitische Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, Burkhard Lischka, forderte gegenüber dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND) seine Abschiebung.

Polizeilich bekannt war der Jugendliche der Polizei auch wegen einer mutmaßlichen Körperverletzung auf einem Schulhof.

Recommended News

  • Weltrekord! Klopp kriegt van Dijk nun doch

    Weltrekord! Klopp kriegt van Dijk nun doch

    Damit wird der niederländische Nationalspieler der teuerste Abwehrspieler der Fußballgeschichte. Auch am Ende der Transferperiode des Sommers war klar: Southampton bleibt bei van Dijk hart .
    Russische Wahlen: Nawalny darf nicht antreten

    Russische Wahlen: Nawalny darf nicht antreten

    Präsident Putin hatte Anfang 2013 ein Gesetz in der Duma eingebracht, das Vorbestraften verbietet, bei Wahlen zu kandidieren. So hatten auch am Sonntag mehrere tausend Menschen in 20 russischen Städten für seine Nominierung gestimmt.
    Vatikan: Halbnackte Femen-Aktivistin versucht Jesus-Figur zu stehlen

    Vatikan: Halbnackte Femen-Aktivistin versucht Jesus-Figur zu stehlen

    Mehrere Polizisten rangen sie nieder, nahmen ihr das Jesuskind wieder ab und verhüllten die Barbusige mit einem schwarzen Mantel. Der Vorfall ereignete sich demnach am Montag.
  • Rihanna: Todes-Drama nach Weihnachten!

    Rihanna: Todes-Drama nach Weihnachten!

    US-Superstar Rihanna trauert um ihren Cousin Tavon Kaiseen Alleyne. "Ruhe in Frieden, Cousin", heißt es im Text unter dem Bild. Tavon, ich weiß, du wolltest ein besserer Mensch werden. "Ich liebe dich so sehr, Bruder!", schrieb sie.
    Papst schaltet sich in Weihnachtsbotschaft in Jerusalem-Krise ein

    Papst schaltet sich in Weihnachtsbotschaft in Jerusalem-Krise ein

    Im Beisein von Palästinenserpräsident Mahmud Abbas ging auch Pizzaballa auf den Jerusalem-Konflikt ein. Papst Franziskus hat dazu aufgerufen, Verfolgte und Vertriebene mit offenen Armen aufzunehmen.

    Erfolgreicher Jungfernflug: Entwicklung dauerte acht Jahre - China präsentiert größtes Wasserflugzeug der Welt

    Am Sonntag absolvierte die Maschine vom Typ AG600 erfolgreich seinen Jungfernflug . Das Flugzeug-Modell bekam auch einen passenden chinesischen Namen: "Kunlong".
  • Familienstreit: Schwiegertochter mit Messer verletzt

    Familienstreit: Schwiegertochter mit Messer verletzt

    Die Polizei berichtet, dass die 30-Jährige mit ihrem Mann und den gemeinsamen Kindern bei ihrer Schwiegermutter zu Besuch waren. Zum genauen Hintergrund des Streits können noch keine Angaben gemacht werden, hierzu dauern die Ermittlungen noch an.
    Bus fährt in Moskau in Menschenmenge - Tote und Verletzte

    Bus fährt in Moskau in Menschenmenge - Tote und Verletzte

    Wie das Staatliche Ermittlungskomitee mitteilte, sprach der Fahrer in einer ersten Vernehmung von einem Versagen der Bremsen. Mindestens vier Menschen sind am Montag in Moskau ums Leben gekommen, als ein Bus in eine Fugängerunterführung gefahren ist.
    Bühne der Deutschen Oper unter Wasser gesetzt

    Bühne der Deutschen Oper unter Wasser gesetzt

    Am Montagnachmittag gab es noch Beeinträchtigungen an der Beleuchtungstechnik sowie der Kommunikations- und der Datentechnik. Wegen des Wasserschadens entfallen am Montag zunächst zwei Weihnachtsvorstellungen des "Nussknackers".
  • Silvesternacht: Böllern ist nicht überall erlaubt

    Silvesternacht: Böllern ist nicht überall erlaubt

    Solltest du dein Feuerwerk schon ab dem 28. verballern, hast du zu Silvester nichts mehr und ist auch nicht erlaubt. Werfen Sie Feuerwerkskörper und Raketen nicht blindlings weg und zielen Sie niemals auf Menschen oder Tiere.
    Kane bricht bei Tottenham-Sieg Torrekord in Premier League

    Kane bricht bei Tottenham-Sieg Torrekord in Premier League

    In der Tabelle liegt Manchester United nur noch einen Punkt von Chelsea, das zuhause gegen Brighton & Hove Albion 2:0 siegte. Ince 1:0. 60. - Bemerkung: Huddersfield ohne Hadergjonaj (Ersatz), Stoke mit Shaqiri (bis 65.).
    Guatemala kündigt Botschaftsverlegung nach Jerusalem an

    Guatemala kündigt Botschaftsverlegung nach Jerusalem an

    Während der jüdische Staat den Schritt als lange überfällig begrüßte, stieß er in der restlichen Welt mehrheitlich auf Ablehnung. Zu den Staaten, die gegen die Entschließung votierten, gehörten Guatemala und das Nachbarland Honduras .

We are pleased to provide this opportunity to share information, experiences and observations about what's in the news.
Some of the comments may be reprinted elsewhere in the site or in the newspaper.
Thank you for taking the time to offer your thoughts.