Größter Airport der Welt Flugchaos nach Stromausfall in Atlanta

Eine Woche vor Weihnachten - und damit zu einer der beliebtesten Reisezeiten - hat ein totaler Stromausfall den Internationalen Flughafen Hartsfield-Jackson in der US-Stadt Atlanta lahmgelegt. Sie standen vor dunklen Computerbildschirmen und waren genauso rat- und ahnungslos wie die teils verängstigten Fluggäste, denen sie weder Auskunft geben noch ihnen weiterhelfen konnten. Denn alle Restaurants und Imbissstuben, die wartende Passagiere verköstigen, mussten den Betrieb einstellen. Noch schlechter waren jene dran, die nach dem Check-in bereits in ihre Maschinen eingestiegen waren. Selbst in Flugzeugen, für die der Kontrollturm bereits den Start freigegeben hatte, mussten Piloten die Triebwerke wieder ausschalten.

Als Ursache galt ein Feuer in einer unterirdischen elektrischen Anlage.

Merkel und Macron wollen sich bis März über Reformen verständigen
Nun sei die richtige Zeit für Strukturreformen und eine Weiterentwicklung der Wirtschafts- und Währungsunion. Umstritten ist hier vor allem ein gemeinsames Einlagensystem für Sparguthaben in Europa.

Das Dschungelcamp 2018: Das sind angeblich die letzten Kandidaten
RTL macht's aber spannend - denn weder die Kandidaten wurden offiziell bestätigt, noch die Sendetermine verkündet. Er spielte in der deutschen Bundesliga unter anderem für Arminia Bielefeld und Eintracht Frankfurt.

Putin und Trump telefonieren zu Nordkorea
Russlands Präsident Wladimir Putin stellt sich in seiner Jahrespressekonferenz den Fragen von mehr als 1600 Journalisten. Die Kontakte zu Wahlkampfteams hätten der "gängigen Praxis" entsprochen. "De facto haben sie es schon verlassen".

Auf einem der wichtigsten Flughäfen in den Vereinigten Staaten, in Atlanta, ist mitten im Weihnachtsreiseverkehr der Strom vorübergehend ausgefallen. Am Montag Morgen um 3 Uhr 30 öffnete die für Sicherheit der Fluggäste zuständige Transportation Security Administration (TSA) wieder die ersten Checkpoints. Laut dem Stromversorger Georgia Power war ein Brand für den Stromausfall ursächlich. Von den mehr als 1100 Flügen, die gestrichen werden mussten, waren mehr als 30 000 Passagiere betroffen. Jeden Tag starten und landen dort 275 000 Fluggäste.

Warten, bis es weiter geht: Wenn der Strom ausfällt, bleiben auch die automatischen Türen zu.

Recommended News

  • LeBron James tritt mit speziellen Schuhen in Washington auf

    LeBron James tritt mit speziellen Schuhen in Washington auf

    LeBron James (2.v.l.) setzt sich auf dem Weg zum Korb gen Washingtons Mike Scott (l.), Bradley Beal und Marcin Gortat (r.) durch. Beim 106:99-Sieg der Cavaliers gelang ihm mit 20 Punkten, 12 Rebounds und 15 Assists das vierte Triple-Double in fünf Spielen.
    Niki stellt nach Insolvenzantrag den Betrieb ein

    Niki stellt nach Insolvenzantrag den Betrieb ein

    Für Reisende, die direkt bei Niki oder damals bei Air Berlin gebucht hatten, ist die Pleite kurz vor Weihnachten extrem ärgerlich. In der Vorwoche schrieben wir Ihnen, dass die Übernahme der Air Berlin-Tochter Niki durch den Branchen-Primus Lufthansa wackelt.
    Nach 27 Jahren siegt wieder ein Deutscher im Super-G

    Nach 27 Jahren siegt wieder ein Deutscher im Super-G

    Im Rennen der knappen Abstände wurden die ersten sieben Fahrer im Klassement nur durch 39 Hundertstel getrennt. Andreas Sander kam auf einen guten sechsten Platz, Thomas Dreßen landete auf Rang 19.
  • Studienplatzvergabe für Medizin zum Teil verfassungswidrig

    Studienplatzvergabe für Medizin zum Teil verfassungswidrig

    Denn klar ist: "Nicht jeder Einser-Abiturient ist zwingend auch in der Patientenversorgung ein guter Arzt", teilte sie mit. Auch ein guter Umgang mit Patienten in der Pflege könnten gewertet werden oder soziale Faktoren wie Empathie.
    Kurz strebt enge Zusammenarbeit mit Merkel an

    Kurz strebt enge Zusammenarbeit mit Merkel an

    Die SPD reagierte hingegen alarmiert auf die neue Regierungskoalition in Österreich. Die Zeit der Großen Koalition in Österreich ist vorbei.
    Airbus-Chef Enders geht schon 2019

    Airbus-Chef Enders geht schon 2019

    Enders Mandat endet mit der Hauptversammlung im April 2019, er stand dann insgesamt 14 Jahre auf Spitzenpositionen bei Airbus. Der 58-Jährige hat maßgeblich das Hamburger Airbus-Werk in Finkenwerder geprägt, bevor er an die Konzernspitze wechselte.
  • Sondierungen SPD legt sich nicht auf Regierungsform fest

    Sondierungen SPD legt sich nicht auf Regierungsform fest

    Es ist unklar, ob die Union bereit ist, auch über die Modelle jenseits einer festen großen Koalition zu verhandeln. Er sei erfreut, sagte Schulz, dass sich auch die "andere Seite" an die vereinbarte Diskretion gehalten habe.
    Kran bleibt an Brücke hängen: Straße voll gesperrt

    Kran bleibt an Brücke hängen: Straße voll gesperrt

    Die Brücke, die über die Westumfahrung führt, ist eine schmale Holzbrücke für landwirtschaftliche Fahrzeuge. Ob ein Fehlverhalten des Fahrers oder ein technischer Defekt vorlag, konnte der Beamte nicht sagen.
    Olympia-Aus nach Operation: Plan von Felix Neureuther geht nicht auf

    Olympia-Aus nach Operation: Plan von Felix Neureuther geht nicht auf

    Bei einem Autounfall auf dem Weg zum Flughafen erlitt er aber ein Schleudertrauma und war nicht fit. Wie berichtet, riss sich Neureuther beim Training in den USA im November das linke Kreuzband.
  • Sir Ian McKellen will Gandalf in

    Sir Ian McKellen will Gandalf in "Der Herr der Ringe" Serie spielen

    Zwar ist nicht klar, ob Gandalf in den Geschichten, die Amazons Der Herr der Ringe-Serie zugrunde liegen, überhaupt auftauchen wird.
    Explosion auf S-Bahnhof in Hamburg wohl durch Polenböller

    Explosion auf S-Bahnhof in Hamburg wohl durch Polenböller

    Die Polizei dementierte, dass es sich um einen Sprengsatz gehandelt habe und spricht von einem "pyrotechnischen Gegenstand". Die Polizei startete eine Großfahndung nach dem flüchtigen Täter, zahlreiche Einsatzkräfte sind im Einsatz.
    Merkel kritisiert Tusks Vorschläge zur EU-Migrationspolitik

    Merkel kritisiert Tusks Vorschläge zur EU-Migrationspolitik

    Beschlüsse waren am Donnerstag noch keine geplant, Tusk will aber bis im Juni 2018 eine Einigung zur Migrationspolitik erzielen. Einer, der kräftig zündelt, ist Ratspräsident Donald Tusk. "Wenn es um Migration geht, verläuft sie zwischen Ost und West".

We are pleased to provide this opportunity to share information, experiences and observations about what's in the news.
Some of the comments may be reprinted elsewhere in the site or in the newspaper.
Thank you for taking the time to offer your thoughts.