Stahlkocher stoppen Produktion vor Großdemo

Stahlfusion mit Tata Steel Thyssenkrupp Aufsichtsrat bildet Arbeitsgruppe

Stahlfusion mit Tata Steel Thyssenkrupp Aufsichtsrat bildet Arbeitsgruppe

In Bochum haben tausende Menschen gegen einen Zusammenschluss der Stahlsparten der Unternehmen ThyssenKrupp und Tata demonstriert. Am Morgen brachten sie die Produktion des größten deutschen Stahlkonzerns bereits weitgehend zum Erliegen.

Die Anlagen würden mit Beginn der Frühschicht heruntergefahren, kündigte ein Sprecher des Betriebsrats in Duisburg an. Erst am Nachmittag werde dann voraussichtlich der normale Betrieb wieder aufgenommen. Rund 5000 Teilnehmer werden heute zu einer Großdemo in Bochum erwartet.

Uber verliert Lizenz für London
Es gehe unter anderem um das Melden ernsthafter krimineller Straftaten und die medizinische Untersuchung der Fahrer. Im März entschied ein Gericht, alle Fahrer müssten einen Nachweis über ausreichende Englischkenntnisse vorweisen.

Bayern-Sieg auf Schalke
München - Alles wieder im Lot beim FC Bayern? Das 0:3 war die erste Heimniederlage der Saison. Schalke-Stürmer Guido Burgstaller hätte nach einem Foul einen Elfmeter bekommen müssen.

May will der EU offenbar 20 Milliarden Euro anbieten
Bislang hatte London keine konkrete Summe für die Scheidung von der EU genannt, es kursierten in britischen Medien aber Zahlen. Auf die Frage eines Reporters, ob er zurücktreten werde, antwortete Johnson am Dienstag in einem New Yorker Hotel: "Nein".

Zu der Kundgebung werden neben Arbeitsministerin Andrea Nahles (SPD), der Chef der NRW -IG Metall Knut Giesler sowie die Betriebsratsvorsitzenden Willi Segerath und Günter Back erwartet. ThyssenKrupp und Tata hatten vor wenigen Tagen eine Absichtserklärung über den Zusammenschluss ihrer europäischen Stahlaktivitäten unterzeichnet. Die Verhandlungen wollen Thyssen und Tata bis Anfang 2018 abschließen.

Recommended News

  • US-Notenbank macht sich an Bilanz-Abbau

    US-Notenbank macht sich an Bilanz-Abbau

    Die Fed habe die Märkte nun jedoch von einem solchen Zinsschritt überzeugt, so der Stratege. Der Leitzins bewege sich weiterhin in einem Zielkorridor von 1,00 bis 1,25 Prozent.
    Kreise: EU einigt sich auf weitere Sanktionen gegen Nordkorea

    Kreise: EU einigt sich auf weitere Sanktionen gegen Nordkorea

    Der UN-Sicherheitsrat hat wegen des nordkoreanischen Atomprogramms seit 2006 bereits neunmal Sanktionen verhängt. Auch wollte sich der UN-Sicherheitsrat am selben Tag auf Außenministerebene mit dem Konflikt befassen.
    IPhone X: Analyst geht von Lieferengpässen bis in 2018 aus

    IPhone X: Analyst geht von Lieferengpässen bis in 2018 aus

    Das geht aus einer Auflistung auf der News-Website " Ichunt .com" hervor, die über das Komponentengeschäft in China berichtet. Der zweitteuerste Posten in der Produktion soll das Gehäuse mit einem durchschnittlichen Kosten von 53 Dollar (44 Euro) sein.
  • Jake LaMotta 95-jährig gestorben

    Jake LaMotta 95-jährig gestorben

    Wie seine Tochter mitteilte, starb er am Dienstag im Alter von 95 Jahren. Damit schaffte er es 1990 sogar in die "Boxing Hall of Fame".
    Kritik an Ryanair nach massiven Flugstreichungen

    Kritik an Ryanair nach massiven Flugstreichungen

    Die Iren wollten womöglich Maschinen in der Hinterhand haben für den Fall, dass kurzfristig Slots von Air Berlin frei werden. Lediglich in dieser Woche werden Flüge ausfallen, wie die Airline auf ihrer Website am Dienstag mitteilte.
    Apples iOS 11: So prüfen Sie, welche Apps nicht mehr laufen

    Apples iOS 11: So prüfen Sie, welche Apps nicht mehr laufen

    Es war von lange Zeit geplant und Apple hat in den letzten Monaten mehrfach alle Beteiligten über die Umstände informiert. Der Hersteller befinde sich in Kontakt mit Apple und hoffe, dass das Problem mit einem "zukünftigen Update" behoben wird.
  • Schuldenstand des Staates sinkt unter Zwei-Billionen-Marke

    In den Gemeinden und Gemeindeverbänden verringerte sich der Schuldenstand derweil um 2,6 Milliarden Euro oder 1,8 Prozent. Gegenüber dem ersten Quartal 2017 reduzierte sich der Schuldenstand um 0,4 Prozent (7,3 Milliarden Euro).
    Nach Blutbad in Villingendorf Polizei fasst mutmaßlichen Täter

    Nach Blutbad in Villingendorf Polizei fasst mutmaßlichen Täter

    Nach seiner Flucht fand die Polizei ein Auto mit Kurzzeitkennzeichen, das sich der mutmaßliche Täter legal besorgt hatte. Die Ermittlungen richteten sich auf dieses Land, aber alle Länder des Schengenraums wurden in die Fahndung einbezogen.
    Trump wiederholt in erster UNO-Rede

    Trump wiederholt in erster UNO-Rede "America-First"-Bekenntnis"

    Auf der koreanischen Halbinsel demonstrieren das US-Militär unterdessen gemeinsam mit den Südkoreanern ihre militärische Stärke. Auch das Budget der Vereinten Nationen und eine Reform ihrer Finanzierung werde ein sehr wichtiger Punkt sein.
  • Berlin: Beratung über Air Berlin

    Berlin: Beratung über Air Berlin

    Gleichwohl habe Lufthansa nicht für weitere Flugzeuge geboten, um die kartellrechtliche Genehmigung nicht zu gefährden. Es geht insbesondere um die Frage, wie Air-Berlin-Dienstjahre auf den neuen Posten angerechnet werden.
    UN-Rede von Trump Tillerson fordert Änderungen im Atomabkommen mit Iran

    UN-Rede von Trump Tillerson fordert Änderungen im Atomabkommen mit Iran

    Trump hatte am Dienstag gedroht, dass er die von seinem Amtsvorgänger Barack Obama unterzeichnete Vereinbarung aufkündigen könnte. Der amerikanische Präsident Donald Trump hatte das Abkommen immer wieder kritisiert und öffentlich überlegt, daraus auszusteigen.
    Vermummte Kiel-Fans greifen St.-Pauli-Block mit Pyrofackel an

    Vermummte Kiel-Fans greifen St.-Pauli-Block mit Pyrofackel an

    Pauli stürmen rund 30 Kieler Hooligans vermummt den Platz, rennen zum Gästeblock - während sich die Teams gerade aufwärmen. Ziel der vermummten "Fans" war es gewesen, den St. -Pauli-Fans ihre Zaunfahne zu stehlen - was zunächst auch gelang.

We are pleased to provide this opportunity to share information, experiences and observations about what's in the news.
Some of the comments may be reprinted elsewhere in the site or in the newspaper.
Thank you for taking the time to offer your thoughts.