Trump schaut Sonnenfinsternis ohne Schutzbrille

US President Donald Trump looks

US President Donald Trump looks

Wie Millionen US-Bürger hat sich US-Präsident Donald Trump die totale Sonnenfinsternis nicht entgehen lassen – und dabei zum Entsetzen seines Umfeldes kurzzeitig ohne die obligatorische Schutzbrille in die Sonne gestarrt. Wie ein Video, das unter anderem "People" vorliegt, zeigt, schaute er tatsächlich kurzzeitig komplett ohne Schutz in die pralle Sonne - extrem gefährlich fürs bloße Auge. Sogar Tochter Ivanka hatte eine Erinnerung, die Brillen aufzusetzen, auf Twitter gepostet. "Du bist eine Falschnachricht", legt Nutzer Patrick Tucker Trump auf Twitter Worte in den Mund. "Die Wissenschaft: Schau nicht direkt in die Sonne während einer Sonnenfinsternis".

Dass Donald Trump meint, er könne einfach alles, ist ziemlich offensichtlich.

Denn Trump hörte wieder einmal nicht auf einen guten Ratschlag. Und das, obwohl es in der US-Hauptstadt nur eine partielle Sonnenfinsternis zu sehen gab, die Sonne also nur zu 81 Prozent verdeckt war.

Erdbeben auf Ischia - Stärke nach oben korrigiert
Sie seien laut italienischen Medien in Panik auf die Straße gelaufen und hätten die Nacht teilweise im Freien verbracht. Bürgermeister betonten, dass der größte Teil der Insel von dem Beben nicht in Mitleidenschaft gezogen worden sei.

UPDATE/Luftfahrt-Unternehmer Wöhrl macht Angebot für Air Berlin
Air-Berlin-Chef Thomas Winkelmann Airline-Chef der Zeitung erwartet jedenfalls keine komplette Übernahme durch nur einen Bieter. So wurde Wöhrl von Air Berlin als "Trittbrettfahrer" bezeichnet und sein Angebot als "PR-Gag" kritisiert.

[Gamescom] Microsoft Xbox One X: Vorbestellungen ab Sonntag möglich
Dieser wird am 20.08. um 21 Uhr MEZ starten und neben dem gezeigten Spiele-Lineup auch Entwickler zu Wort kommen lassen. Gut möglich, dass Microsoft diesem Namen während des Media Briefings anlässlich der gamescom neues Leben einhaucht.

Das Cover mit Trumps Blinzler und der zweideutigen Überschrift "Nicht zu hell!" zierte gar die "New York Daily News".

Der Fantasie scheinen keine Grenzen gesetzt.

Recommended News

  • Der VW-Bus wird ab 2022 als Elektrofahrzeug produziert

    Der VW-Bus wird ab 2022 als Elektrofahrzeug produziert

    Die Studie des Elektro-Bulli steht mit 4.942 mm Länge, 1.976 mm Breite und 1.963 mm Höhe für außergewöhnliche Raumdimensionen. Und als wäre das bei der Studie nicht schon kompliziert genug, hat VW jetzt auch noch die Serienfertigung bestätigt.
    Trump lobt Bannon - und wirbt für Breitbart

    Trump lobt Bannon - und wirbt für Breitbart

    Bannon war von Trump im August 2016 für den Wahlkampf verpflichtet worden und danach der ultrarechte Chefstratege im Trump-Team. Iran, Afghanistan, der Nahe Osten oder Personalfragen - McMaster und Bannon liegen in vielen entscheidenden Fragen über Kreuz.
    ARD und ZDF wollen Rundfunkbeitrag erhöhen

    ARD und ZDF wollen Rundfunkbeitrag erhöhen

    Die Kosten für die Altersbezüge machten bereits mehr als ein Drittel des Vier-Jahres-Etats von 32 Milliarden Euro aus. Geht es nach den Sendern, dann sollen bis zum Jahr 2029 die Beiträge von monatlich 17,50 auf 21 Euro steigen.
  • So kommt es zur totalen Sonnenfinsternis

    So kommt es zur totalen Sonnenfinsternis

    Aber nur, wenn Sonne, Mond und Erde genau in einer Reihe stehen, wirft der Mond seinen Schatten auf die Erde. August 2017 ist in den USA zum ersten Mal seit 38 Jahren eine totale Sonnenfinsternis zu beobachten.
    Merkel kritisiert Schröders Rosneft-Pläne als

    Merkel kritisiert Schröders Rosneft-Pläne als "nicht in Ordnung"

    Der Grünen-Haushaltsexperte Tobias Lindner verlangte, die privaten Zusatzeinkünfte auf das Ruhegehalt des Altkanzlers anzurechnen. Zugleich verwies Merkel darauf, dass es sich bei Rosneft um ein Unternehmen handele, das auf der Sanktionsliste der EU stehe.
    Spanische Behörden lassen Dogan Akhanli unter Auflagen wieder frei

    Spanische Behörden lassen Dogan Akhanli unter Auflagen wieder frei

    Außenminister Sigmar Gabriel (SPD ) schaltete sich in den Fall ein und bat Spanien , den Autor nicht an die Türkei auszuliefern. In der Türkei selbst werden seit Monaten zahlreiche Journalisten inhaftiert, kriminalisiert und mundtot gemacht.
  • USA stocken Truppen in Afghanistan auf

    USA stocken Truppen in Afghanistan auf

    Nach Nato-Angaben sind derzeit etwas 12.400 Soldaten im Einsatz, um afghanische Sicherheitskräfte auszubilden und zu beraten. Sie geben dem pakistanischen Militär und der Regierung die Schuld, dass so viele Terroranschläge in Afghanistan stattfinden.
    Bahnverkehr in Hannover wegen Brandanschlägen gestört

    Bahnverkehr in Hannover wegen Brandanschlägen gestört

    Es gebe weiter noch keine Prognose, wann es dort weitergehe, sagte eine Bahnsprecherin am Sonntagnachmittag. An einem Montag fielen deutschlandweit Züge aus, Reisende mussten mit Verspätungen zurechtkommen.
    Apple plant Milliardeninvestition in TV-Serienproduktion

    Apple plant Milliardeninvestition in TV-Serienproduktion

    Die personellen Veränderungen ließen es bereits erahnen: Vor zwei Monaten verpflichtete Apple zwei Manager aus Hollywood. So sollen bis zu zehn hochqualitative TV-Serien vom Kaliber eines " Game of Thrones " realisiert werden können.
  • Gericht bestätigt Abschiebung zwei Gefährder

    Gericht bestätigt Abschiebung zwei Gefährder

    Die beiden Männer waren vom Landeskriminalamt Niedersachsen so eingestuft und bei einer Razzia in Göttingen festgenommen worden. Auch der Kläger ging davon aus, dass ihm in Algerien nichts droht, weshalb er selbst um seine Abschiebung gebeten hatte.

    Nach Tod bei Musikfestival "Nürburgring Olé": Verdacht auf Vergiftung

    Von einem sehr tragischen Ereignis wurde am Wochenende die Olé-Schlagerparty am Nürburgring überschattet. Die Polizei teilte mit, dass die Rettungskräfte nur noch den Tod des Mannes feststellen konnten.
    Bayern-Superstar James muss keine Steuern zahlen

    Bayern-Superstar James muss keine Steuern zahlen

    Der Verein, Rodríguez und sein Spielerberater Jorge Mendes äußerten sich auf Nachfrage des " Spiegel " nicht zu den Vorgängen. Die Bayern übernehmen das für den Kolumbianer, selbst wenn sich die Steuern in Deutschland erhöhen sollten.

We are pleased to provide this opportunity to share information, experiences and observations about what's in the news.
Some of the comments may be reprinted elsewhere in the site or in the newspaper.
Thank you for taking the time to offer your thoughts.