Tillerson: USA sind kein Feind Nordkoreas

Der US-Außenminister Rex Tillerson blickt kritisch

Der US-Außenminister Rex Tillerson blickt kritisch

"Wir sind nicht Ihr Feind. aber Sie stellen eine nicht hinnehmbare Gefahr dar, und wir müssen reagieren", sagte Tillerson an Nordkorea gerichtet. "Uns geht es nicht um eine beschleunigte Wiedervereinigung der koreanischen Halbinsel", sagte Tillerson. "Wir streben keinen Regimewechsel an, wir streben nicht den Zusammenbruch des Regimes an".

Auch arbeiteten die USA nicht auf "eine beschleunigte Wiedervereinigung" von Nord- und Südkorea hin, sagte Tillerson. Man suche auch nicht nach einem Vorwand für einen Einsatz des US-Militärs, erklärte er. September seien US-Pässe für Reisen in das Land ungültig, hieß es am Mittwoch in einer vom Außenministerium veröffentlichten Erklärung.

Tillerson war in seinen Äußerungen deutlich zurückhaltender als andere Mitglieder der US-Regierung in den vergangenen Tagen. Parallel zu seinem Auftritt äußerte sich auch die Sprecherin von Präsident Donald Trump, Sarah Sanders, zu Nordkorea. Sie betonte, der Präsident sei bisher sehr deutlich gewesen und es lägen nach wie vor alle Optionen auf dem Tisch. Die Formulierung schließt eine Militäraktion ein. Am Freitag testete Nordkorea zum zweiten Mal innerhalb eines Monats eine Langstreckenrakete.

Die US-Regierung setzt in dem Konflikt auch auf diplomatischen Druck aus China.

Sehr gute Chancen für Wien — EU-Arzneimittelagentur EMA
Für die geschätzten 530 Plätze für Kinder von EMA-Beschäftigten im Alter zwischen drei und 18 Jahren sei vorgesorgt. Dafür sei man gewappnet: Die internationalen Schulen in Wien können etwa 1100 freie Plätze anbieten, heißt es.

Bundeswehr untersucht Tod von Soldat nach Fußmarsch
Am Nachmittag habe es sich um einen Eingewöhnungsmarsch von sechs Kilometern ohne Zeitbegrenzung mit wenig Gepäck gehandelt. Am Nachmittag sollen drei weitere Soldaten zusammengebrochen sein, sie befinden sich inzwischen auf dem Weg der Besserung.

James Cameron & die Neuerfindung der Terminator-Filme
Wir kennen uns seit 33 Jahren [.]. "Aber für mich funktionierten die Filme aus verschiedenen Gründen einfach nicht". Nun wurde der Regisseur von " Titanic " und " Avatar " deutlicher.

Trump hatte Nordkoreas wichtigstem Verbündeten China vorgeworfen, nichts gegen die fortwährenden Provokationen aus Pjöngjang zu unternehmen. Er warf China vor, nicht genügend zu tun. "Wir hoffen, dass die Nordkoreaner dies irgendwann verstehen werden", so Tillerson. Man glaube aber, dass China Möglichkeiten habe, Einfluss auf Pjöngjang auszuüben.

Die Solidarität, die sich zwischen China und den USA wegen Pjöngjangs Atomprogramm gebildet habe, würde "bröckeln", weil die Anschuldigungen Washingtons gegen Peking nicht endeten. Die Beziehungen seien viel umfangreicher.

Das isolierte Nordkorea hatte in der vergangenen Woche eine Interkontinentalrakete getestet, die Experten zufolge auch das US-Festland hätte erreichen können.

Recommended News

  • Champions League: Rijeka vs. Salzburg um das Playoff, es steht 0:0

    Champions League: Rijeka vs. Salzburg um das Playoff, es steht 0:0

    Rose muss mit einem kompakten Abwehrriegel des Gegners rechnen: "Die Ausgangssituation ist so, dass wir ein Tor brauchen". Die Salzburger starteten im Stadion Rujevica zwar schlecht, fanden aber mit Fortdauer der Partie besser ins Spiel.
    Polizeieinsatz in Erfurt - Jugendliche hantieren mit Softair-Waffen

    Polizeieinsatz in Erfurt - Jugendliche hantieren mit Softair-Waffen

    Mit schusssicheren Westen und Helmen sicherten Polizisten am Sonntagnachmittag den Bereich rund um Anger 1 und Parkhaus. Oftmals handelt es sich um Nachbauten echter Pistolen oder Gewehre und werden bei taktischen Geländespielen verwendet.

    Tödliche Schießerei in Oldenburg - was steckt dahinter?

    Die Ermittler gehen davon aus, dass möglicherweise geschäftliche oder persönliche Streitigkeiten einen Rolle gespielt haben. Laut Polizei gab es einen 65-jährigen Toten und einen 60-jährigen Schwerverletzten, miteinander verwandt.
  • Apple: 41 Millionen verkaufte iPhones im letzten Quartal

    Apple: 41 Millionen verkaufte iPhones im letzten Quartal

    An der Nasdaq notiert die Aktie am Mittwoch zwischenzeitlich um 6,36 Prozent fester bei 159,60005 Dollar - ein neues Allzeithoch. Apple verkaufte von Januar bis März rund 41 Millionen seiner Smartphones - zwei Prozent mehr als im Vorjahresquartal.
    Zwei Tote nach Schüssen in Disco

    Zwei Tote nach Schüssen in Disco

    Wegen der insgesamt aber unklaren Lage war die Polizei am Morgen mit starken Kräften vor Ort, auch Spezialkräfte waren im Einsatz. Bei dem Vorfall vor der Diskothek "Grey" wurden auch zwei Partygäste und ein Polizist verletzt, in Lebensgefahr war aber niemand.
    EM-Aus für deutsche Fußballerinnen

    EM-Aus für deutsche Fußballerinnen

    Kurz vor Schluss (83.) agierte die Verteidigung dann erneut zu sorglos und Nielsen schockte Deutschland mit dem Siegtreffer. Die Gastgeberinnen setzten sich am Samstag in Doetinchem gegen den achtfachen EM-Halbfinalisten Schweden mit 2:0 durch.
  • Trump verabschiedet schärfere Russland-Sanktionen

    Trump verabschiedet schärfere Russland-Sanktionen

    Trump war in einer Zwickmühle: Hätte er das Gesetz blockiert, hätte ihm das als Zugeständnis an den Kreml ausgelegt werden können. Nach dem Treffen betonte Putin , Trump sei gar nicht so, wie die Medien ihn immer darstellten, sondern ein ganz normaler Mensch.
    CNN: Pentagon bestätigt neuen nordkoreanischen Raketentest

    CNN: Pentagon bestätigt neuen nordkoreanischen Raketentest

    Das US-Verteidigungsministerium erklärte, man habe den Start einer ballistischen Interkontinentalrakete in Nordkorea registriert. Die USA und Südkorea reagierten auf den nordkoreanischen Raketentest vom Freitag mit einem gemeinsamen Manöver.
    Bamf verpasste Abschiebung von Messerstecher

    Bamf verpasste Abschiebung von Messerstecher

    Ein Sprecher des Hamburger Innensenators betonte, ohne eine Entscheidung des Bundesamtes habe man A. nicht abschieben können. Allerdings galt Ahmad A. 2015 nicht als radikaler Islamist; er sei feiern gegangen und habe Alkohol getrunken.
  • Nächste Pleite gegen Neapel! Bayern Letzter beim Audi Cup

    Nächste Pleite gegen Neapel! Bayern Letzter beim Audi Cup

    Gegen die ebenfalls nicht in Bestbesetzung spielenden Italiener war die B-Elf des FC Bayern bemüht, aber letztlich chancenlos. Zudem gibt es den Stream auch in der kostenlosen Sportschau-App zu sehen, die es für Android-User hier zum Download gibt.
    Japan: Nordkorea hat erneut Rakete abgefeuert

    Japan: Nordkorea hat erneut Rakete abgefeuert

    In einem Statement der US-Airforce hieß es dazu: "Nordkorea ist weiterhin die größte Bedrohung für die regionale Stabilität". Die Tests würden Nordkorea noch weiter isolieren und dessen Wirtschaft und Bevölkerung schaden, sagte Trump .
    US-Senat stimmt für weitere Debatte

    US-Senat stimmt für weitere Debatte

    Nun werden weitere Abstimmungen folgen. " Obamacare " sei ein Desaster und hätte schon längst abgeschafft werden sollen, sagte er. Präsident Trump hatte die Abschaffung der von seinem Vorgänger Obama initiierten Versicherungspflicht im Wahlkampf angekündigt.

We are pleased to provide this opportunity to share information, experiences and observations about what's in the news.
Some of the comments may be reprinted elsewhere in the site or in the newspaper.
Thank you for taking the time to offer your thoughts.