Heidi Klums Lidl-Kollektion wird auf der New-York-Fashion-Week präsentiert

Heidi Klum zeigt Lidl Kollektion während der New York Fashion Week

Heidi Klum zeigt Lidl Kollektion während der New York Fashion Week

Stuttgart - Heidi Klum hat eine Kollektion für Lidl entworfen.

Präsentiert werden die trendigen Teile am Laufsteg bei der New York Fashion Week am 7. September. Mit Heidi Klum als kreativer Inspirationsquelle und erfolgreicher Designerin an unserer Seite wollen wir das ändern. Unsere Kundinnen können sich also auf eine richtige Überraschung freuen. Die Kollektion kann sich sehen lassen: Leo-Blazer und zarte Tops, Bomberjacken und Super Skinny Jeans, feine Spitze und rockiges Leder, leuchtendes Blau und warmes Cognac.

NDR Umfrage in Niedersachsen: Patt der politischen Lager
Bei den aktuellen Mehrheitsverhältnissen wären rein rechnerisch eine schwarz-grüne Regierung oder eine große Koalition möglich. Der Insa-Umfrage steht eine Umfrage gegenüber, die Infratest Dimap im Auftrag des Norddeutschen Rundfunks durchführte.

FBI durchsucht das Haus von Trumps Ex-Wahlkampfchef
Washington - Die US-Bundespolizei FBI hat im Juli das Haus von Donald Trumps früherem Wahlkampfchef Paul Manafort durchsucht. Die Beamten beschlagnahmten Dokumente und anderes Material des früheren Kampagnenleiters von US-Präsident Donald Trump .

Mutter in Gelsenkirchen getötet - Festnahme in Barcelona
Die Ermittlungen der Mordkommission des PP Gelsenkirchen hatten ergeben, dass der Tatverdächtige sich ins Ausland abgesetzt hatte. Am Samstagnachmittag nahm die spanische Polizei den Gesuchten bei einem Großeinsatz fest.

'Heidi & The City' ist das Thema der ersten gemeinsamen Kollektion von Heidi Klum (44) und Lidl. Versprochen wird vorab "gute Qualität in Lidl-typischer Preisrange, von circa 8 Euro bis 25 Euro". Ausgenommen, die Echtleder-Jacke im Bikerstil für rund 60 Euro. "Das alles zum unschlagbaren Preis". Heidi Klums Designs sind im September in den Lidl Filialen und online erhältlich. Unter www.Lidl.de/fashionweek läuft der Countdown bis zur Enthüllung im September.

Recommended News

  • "Zeit Magazin" stoppt "Titanic"-Redakteur wegen Fake News"

    Wenig später, als der Tweet bereits die Runde gemacht hatte, wurde ihm schließlich der Zugang zu dem Account verwehrt. Die beiden Tweets wurden mittlerweile gelöscht, nun "twittert wieder die Redaktion des Zeit-Magazins".
    Merkel besucht ehemaliges Stasi-Gefängnis Hohenschönhausen

    Merkel besucht ehemaliges Stasi-Gefängnis Hohenschönhausen

    Zu den Inhaftierten gehörten auch prominente Oppositionelle wie Bärbel Bohley, Jürgen Fuchs, Ulrike Poppe oder Freya Klier. In dem Gefängnis des DDR-Ministeriums für Staatssicherheit waren von 1951 bis 1989 mehr als 11 000 Menschen eingesperrt.
    Trump prahlt mit Stärke der US-Atomwaffen

    Trump prahlt mit Stärke der US-Atomwaffen

    Südkorea versucht derweilen, die Wogen zu beruhigen und weiter den angestrebten Dialog mit Pjöngjang zu verfolgen. Ein in Tokio veröffentlichtes Weißbuch des japanischen Verteidigungsministeriums kommt zu dem gleichen Schluss.
  • 200 m: Türke Guliyev schockt van Niekerk und Makwala

    200 m: Türke Guliyev schockt van Niekerk und Makwala

    Bei der Nummer drei der Weltbestenliste sei eine Infektionskrankheit diagnostiziert worden, teilte man mit. Der stark eingeschätzte Isaac Makwala (Botswana) hatte das Finale wegen Magen-Darm-Problemen verpasst.
    Agentur: Nordkorea erwägt Raketenangriff auf US-Insel Guam

    Agentur: Nordkorea erwägt Raketenangriff auf US-Insel Guam

    Bis 2020 sollten 60 Prozent der Marineflotte im Pazifik sein, darunter sechs von elf Flugzeugträgern, erklärte die US-Regierung. Von Guam starten regelmäßig strategische US-Bomber des Typs B-1 zu Militärmanövern Richtung koreanische Halbinsel.
    Beim Home ist jedes

    Beim Home ist jedes "Okay, Google" eines zu viel

    Wer Google Chromecast-Geräte besitzt, die Musik oder Videos über WLAN wiedergeben können, kann auch diese über Home steuern. Amazons Gerät hat Google allerdings die Anbindung an seinen riesigen Shop und etwa an seinen Hörbuchdienst Audible voraus.
  • Infratest: Merkel verliert an Beliebtheit - Schulz erreicht Tiefstwert

    Infratest: Merkel verliert an Beliebtheit - Schulz erreicht Tiefstwert

    Umweltministerin Barbara Hendricks ist neu in die Beliebtheitsliste aufgerückt und kommt ebenfalls auf 39 Prozent Zustimmung. Das geht aus einer Meinungsumfrage von ARD-DeutschlandTrend zu den "beliebtesten Politikern Deutschlands" hervor.
    Schlepper zwingt Migranten ins Meer

    Schlepper zwingt Migranten ins Meer

    Am Mittwoch hatte ein Schlepper nach Angaben der IOM bereits bis zu 50 Migranten aus Somalia und Äthiopien absichtlich ertränkt. Laut Aussagen von Überlebenden hatte sie der Schleuser sogar selbst ins Meer gestoßen. 22 Migranten gelten noch als vermisst.
    Zu wenig Investitionen in hessischen Kommunen

    Zu wenig Investitionen in hessischen Kommunen

    Dabei sind sie allerdings kein bundesweites Phänomen - der Hälfte aller Kommunen sind sie der Studie zufolge unbekannt. Ziel des Kommunalen Finanzreports ist es, die regionalen und zeitlichen Trends wichtiger Indikatoren aufzuzeigen.
  • "Marienhof"-Star bei Verkehrsunfall getötet"

    Der Lkw-Fahrer habe einen Schock erlitten und werde durch ein Kriseninterventionsteam betreut, heißt es weiter. Von 1995 bis 1998 spielte Silvia Andersen in der ARD-Serie " Marienhof " die Rolle der "Frau Klein".
    Journalisten in der Türkei wegen einer App im Visier der Polizei

    Journalisten in der Türkei wegen einer App im Visier der Polizei

    Die Beschuldigten werden dem Bericht nach verdächtigt, die verschlüsselte Messenger-App "ByLock" genutzt zu haben. Berichten zufolge wirft das Erdogan-Regime den Berichterstattern vor, Mitglieder der Gülen-Bewegung zu sein.
    Nordkorea droht mit Angriff mit ballistischen Raketen auf Guam

    Nordkorea droht mit Angriff mit ballistischen Raketen auf Guam

    Nur kurz zuvor hatte Trump Nordkorea am Dienstag "Feuer und Zorn" angekündigt, falls das isolierte Land den USA weiterhin drohe. Das international isolierte Nordkorea hält trotz wiederholt verschärfter Sanktionen an seinem Atomprogramm fest.

We are pleased to provide this opportunity to share information, experiences and observations about what's in the news.
Some of the comments may be reprinted elsewhere in the site or in the newspaper.
Thank you for taking the time to offer your thoughts.