Tödliche Messerattacke in Beratungszentrum für Flüchtlinge in Saarbrücken

Ein Rettungswagen im Einsatz

Ein Rettungswagen im Einsatz

Saarbrücken. Gegen 10 Uhr am heutigen Mittwoch (07.06.2017) attackierte der 27 Jahre alte syrische Staatsangehörige einen Mitarbeiter des DRK Landesverbandes Saarland im Saarbrücker Stadtteil Burbach. Doch im Gespräch mit einem Mitarbeiter kommt es offenbar zu einem Streit. Der Asylwerber zuckte schließlich sein Messer und habe den Berater damit niedergestochen.

Der Berater sei noch vor Ort an den Folgen seiner Verletzungen gestorben. Worum es dabei ging, war zunächst unklar. Es handele sich um einen Streit, der eskaliert sei, sagte ein Polizeisprecher.

"Aushilfen" waren wohl Grund für Terroralarm bei "Rock am Ring"
Das Line-Up für Samstag ist hochkarätig: Sum 41, Beatsteaks, Die Toten Hosen, Beginner und Kraftklub werden auf der Bühne stehen. Zugleich stellte er klar, dass "die Sicherheit für Leib und Leben jedes Besuchers" über dem kommerziellen Interesse stehe.

Erstrunden-Aus für Barthel bei French Open
Um wirklich zu den Großen der Tennis-Branche zu zählen, hatte unter anderem Boris Becker zuletzt ein solches Ergebnis gefordert. Der Spanier, der in Paris seinen zehnten Titel anstrebt, setzte sich gegen den Franzosen Benoit Paire mit 6:1, 6:4, 6:1 durch.

Turin: Panik beim Public Viewing zum Champions League Finale - 200 Verletzte
Nach anderen Berichten soll sich sich ein Besucher einen schlechten Scherz erlaubt haben, und laut "Bombe" gerufen haben. Ersten Medienberichten zufolge brach die Panik auf dem zentralen Platz San Carlo aus.

Zu dem Opfer der tödlichen Messerattacke wollte der Sprecher zunächst keine Angaben machen.

Ein 27-jähriger Syrer soll in einem Therapie- und Beratungszentrums des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) für Flüchtlinge in Saarbrücken einen Berater erstochen haben. "Terror ist überhaupt nicht im Spiel". Der mutmaßliche Täter wurde kurz nach der Tat festgenommen.

Recommended News

  • MacOS High Sierra: neues für Speicher, Video und Grafik

    MacOS High Sierra: neues für Speicher, Video und Grafik

    Weitere Neuerungen betreffen die Fotos-Apps, den Sprachassistenten Siri , iCloud, die Spotlight-Suche, die Mail-App und Facetime. Cloning wiederum ermöglicht es, Kopien von Dateien zu erstellen, ohne dass diese zusätzlichen Speicherplatz belegen.
    Essential-Smartphone: Spigen wirft Android-Gründer Rubin Markenrechtsverletzung vor

    Essential-Smartphone: Spigen wirft Android-Gründer Rubin Markenrechtsverletzung vor

    Rubin hat das erste Gerät seiner als Serie geplanten Smartphones als Essential Phone PH-1 vorgestellt. Das geht aus einem Brief einer Anwaltskanzlei hervor, den das Blog Android Police veröffentlicht hat.

    Tuchel-Berater: "Thomas geht nicht nach Leverkusen"

    Gut möglich, dass sein Klient nun erst einmal eine längere Auszeit nimmt und nicht sofort wieder ins Trainergeschäft einsteigt. Die einseitige Kritik kann Meinking überhaupt nicht verstehen und beschwert sich über die Doppelmoral Watzkes.
  • Parlament | Schießerei in iranischem Parlament und Chomeini Mausoleum

    Parlament | Schießerei in iranischem Parlament und Chomeini Mausoleum

    Ein Attentäter habe sich im Parlament in die Luft gesprengt, berichtete der staatliche Fernsehsender Irib. Einer sei mit einer Pistole, die beiden anderen seien mit Sturmgewehren des Typs AK-47 bewaffnet gewesen.
    Rente | Schulz zu SPD-Rentenkonzept: Lebensstandard im Alter sichern

    Rente | Schulz zu SPD-Rentenkonzept: Lebensstandard im Alter sichern

    Unter anderem schlägt Schulz eine Solidarrente vor für jene, die viel gearbeitet haben, aber dennoch im Alter wenig Geld haben. So soll der Beitrag zur gesetzlichen Rentenversicherung bis 2030 nicht über die bis dahin erlaubten 22 Prozent steigen.
    Konflikte | Mindestens 20 Tote nach Bomben auf Begräbnis in Kabul

    Konflikte | Mindestens 20 Tote nach Bomben auf Begräbnis in Kabul

    Die Explosionen fanden während der Beerdigung von Mohammad Salem Isedjar statt, dem Sohn des stellvertretenden Senatspräsidenten. Die Angaben zur genauen Anzahl der Todesopfer sind widersprüchlich: Die Agenturen berichten von sechs bis 20 Toten.
  • Trump stellt sich auf die Seite der Saudis

    Trump stellt sich auf die Seite der Saudis

    Auch die Handball-WM, die Rad-WM und andere Großereignisse wurden schon in Katar abgewickelt. Bereits am Montag hatten die Großmächte zu einer friedlichen Beilegung der Krise aufgerufen.
    Musikfestival

    Musikfestival "Rock am Ring" geht nach Terroralarm weiter

    Als Höhepunkt am Eröffnungstag galt der Auftritt von Rammstein , der am späten Abend (22.30 Uhr) beginnen sollte. Auch Lewentz hob hervor, dass keine Gefahr einer Panik bestanden habe, weil die Fans so ruhig geblieben seien.

    Nach Terroralarm: Rock am Ring wird fortgesetzt!

    Auch die Namen auf den Backstage-Ausweisen hätten nicht mit den tatsächlichen Namen der Personen übereingestimmt. Lieberberg sagte am Samstag, dass 86.000 Besucher in einer Viertelstunde das Festivalgelände verlassen hätten.
  • Dänemark: Löws Experimentier-Team vorm Kaltstart

    Dänemark: Löws Experimentier-Team vorm Kaltstart

    Kopenhagen - 25 Jahre ist es her, als die Deutsche Fußball-Nationalmannschaft im EM-Finale gegen Dänemark mit 0:2 verlor. Fakt ist aber: Die junge Mannschaft mit einem Altersschnitt von 24 Jahren brennt auf die Bewährung.
    Verletzte nach Panik beim Public Viewing in Turin

    Verletzte nach Panik beim Public Viewing in Turin

    So sollen Fluchtwege blockiert oder gar nicht erst ausgeschildert gewesen sein, berichtet die " Frankfurter Allgemeine Zeitung ". Anfangs war von 200 Verletzten berichtet worden, bis am Sonntagmittag erhöhte sich die Zahl stetig.
    Türkei-Konflikt Merkel droht mit Truppenabzug aus Incirlik

    Türkei-Konflikt Merkel droht mit Truppenabzug aus Incirlik

    Kürzlich wurde von türkischer Seite erstmals zugesagt, dass der deutsche Botschafter Yücel im Gefängnis besuchen dürfe. Auch eine Begegnung von Merkel und Erdogan am Rande des Nato-Gipfels in Brüssel am Donnerstag brachte keine Klarheit.

We are pleased to provide this opportunity to share information, experiences and observations about what's in the news.
Some of the comments may be reprinted elsewhere in the site or in the newspaper.
Thank you for taking the time to offer your thoughts.